Sei­te, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Seite

Rechtschreibung

Worttrennung
Sei|te
  • siehe Seite 20 (Abkürzung s. S. 20)
  • der Text folgt auf Seite 3–7 oder auf den Seiten 3–7
  • Vgl. auch Saite

Groß- und Getrenntschreibung:

  • die linke, rechte Seite
  • auf der Seite der Schwächeren sein
  • von allen Seiten
  • von zuständiger Seite
  • etwas zur Seite legen
  • jemandem zur Seite treten, stehen

Klein- und Zusammenschreibung:

  • beiseite
  • seitens
  • meinerseits, ihrerseits; beiderseits; allseits, allerseits
  • väterlicherseits, mütterlicherseits
  • deutscherseits, englischerseits (seltener für von deutscher, englischer Seite)
  • einerseits, andererseits (auch anderseits)
  • abseits
  • diesseits; beidseits
  • bergseits

Klein- und Zusammenschreibung oder Groß- und Getrenntschreibung D 63:

  • aufseiten, auf Seiten
  • vonseiten, von Seiten
  • zuseiten, zu Seiten

Bedeutungen (11)

    1. eine von mehreren ebenen Flächen, die einen Körper, Gegenstand begrenzen; aus einer Blickrichtung sichtbarer Teil der Oberfläche eines Körpers, Gegenstands
      Seite - Drei Seiten einer Kiste
      Drei Seiten einer Kiste - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiel
      • die rechte Seite einer Kiste
    2. linke oder rechte, vordere oder hintere, zwischen oben und unten befindliche Fläche eines Raumes, Gegenstands, Körpers
      Seite - Hintere Seite eines Hauses
      Hintere Seite eines Hauses - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiel
      • die vordere Seite des Hauses
    3. rechter oder linker flächiger Teil eines Gegenstands, Körpers
      Seite - Seite eines Autos
      Seite eines Autos - © Thomas Reimer - Fotolia.com
      Beispiel
      • die rechte Seite des Autos muss neu lackiert werden
    1. rechts oder links [von der Mitte] gelegener Teil einer räumlichen Ausdehnung
      Seite - Kind mit Elternteil zu beiden Seiten
      Kind mit Elternteil zu beiden Seiten - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • die Angeklagten nahmen fast eine ganze Seite des Saales ein
      • auf, zu beiden Seiten einer Sache (links und rechts neben etwas)
    2. Ort, Stelle in einer gewissen seitlichen Entfernung von einer Person, Sache
      Beispiele
      • geh auf die/zur Seite! (aus dem Weg!)
      • jemanden zur Seite nehmen (beiseitenehmen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemanden zur Seite schieben (jemanden [aus einer Position] verdrängen)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • etwas auf die Seite schaffen/bringen (umgangssprachlich: etwas aus einem zugänglichen Bereich für eigene Bedürfnisse fortnehmen)
      • jemanden auf die Seite schaffen (salopp: jemanden ermorden)
      • etwas auf die Seite legen (Kante 2: bei dem Gehalt kann er nichts auf die Seite legen)
      • etwas auf der Seite haben (Kante 2)
    3. Teil eines Gebiets, das dies- oder jenseits einer Grenze o. Ä. liegt
      Beispiele
      • die spanische Seite der Pyrenäen
      • das Dorf liegt [schon, noch] auf dänischer Seite
    1. Partie des menschlichen Körpers, die als fließender Übergang zwischen seiner vorderen und hinteren Fläche in Längsrichtung von Kopf bis Fuß verläuft
      Seite - Schlafende Frau mit zur Seite gefallenem Kopf
      Schlafende Frau mit zur Seite gefallenem Kopf - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • auf einer Seite gelähmt sein
      • ihr Kopf fiel vor Müdigkeit zur Seite
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (gehoben) sie verbrachte eine glückliche Zeit an der Seite ihres Mannes (mit ihrem Mann)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • lange Seiten haben (landschaftlich: viel essen und trinken können; eigentlich wohl = viel Platz im Körper haben)
      • an jemandes grüne Seite (veraltend: in jemandes unmittelbare Nähe; vgl. grün (5))
      • jemanden jemandem, etwas einer Sache an die Seite stellen (jemanden jemandem, etwas einer Sache gleichstellen)
      • sich auf die faule Seite legen (Haut 1b)
      • jemandem [mit Rat und Tat] zur Seite stehen (jemandem helfen, beistehen)
      • jemandem zur Seite treten/springen (jemandem zu Hilfe kommen, jemanden unterstützen)
      • jemandem nicht von der Seite gehen/weichen (umgangssprachlich: jemanden keinen Augenblick allein lassen)
      • jemanden von der Seite ansehen (jemanden mit Geringschätzung ansehen, behandeln)
      • jemanden von der Seite anquatschen (umgangssprachlich: jemanden aufdringlich, frech ansprechen)
    2. Partie des menschlichen Oberkörpers, die als fließender Übergang zwischen Brust und Rücken in Längsrichtung zwischen Hüfte und Achsel verläuft; Teil, der über den Hüften und unter den Rippen liegt
      Beispiele
      • mir tut die rechte Seite weh
      • sich vor Lachen die Seiten halten
  1. (von Tieren mit vier Beinen) rechte oder linke Hälfte des Körpers, die zwischen Rücken und Brust, Vorder- und Hinterbeinen liegt
    Beispiel
    • sie klopfte ihrem Pferd die Seiten
  2. eine von mehreren möglichen Richtungen
    Beispiele
    • er wich nach der falschen Seite aus
    • von allen Seiten (von überallher) herbeiströmen
    1. [auf beiden Seiten (6b) beschriebenes oder bedrucktes] Blatt eines Hefts, Druck-Erzeugnisses o. Ä.
      Beispiele
      • die Seiten umblättern
      • ein Lesezeichen zwischen die Seiten legen
    2. eine der beiden [bezifferten] Flächen eines Blattes, einer Buch-, Heft-, Zeitungsseite o. Ä.
      Abkürzung
      S.
      Beispiele
      • leere Seiten
      • eine neue Seite aufschlagen
      • das Buch hat 300 Seiten, ist 300 Seiten stark
      • schlagt bitte Seite 78 auf
      • siehe Seite 11–15/die Seiten 11–15
      • Fortsetzung auf Seite 42
    3. eine der beiden Flächen eines flachen Gegenstands
      Seite - Die vordere Seite einer Münze
      Die vordere Seite einer Münze - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • die Seite der Münze mit der Zahl
      • der Stoff hat eine glänzende und eine matte Seite
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • das ist [nur] die eine/das ist die andere Seite der Medaille (das ist [nur] die eine/das ist die andere von zwei [gegensätzlichen] Erscheinungsformen, die ein und dieselbe Sache aufweist, die in gewisser Weise zusammengehören)
      • alles, jedes Ding hat [seine] zwei Seiten (alles, jedes Ding hat [seine] Vor- und Nachteile)
    1. Linie, die die Fläche eines Vielecks begrenzt
      Herkunft
      nach lateinisch latus
      Gebrauch
      Mathematik
      Beispiel
      • ein Rechteck mit vier gleich langen Seiten ist ein Quadrat
    2. linkes oder rechtes Glied einer Gleichung oder Ungleichung
      Herkunft
      nach lateinisch latus
      Gebrauch
      Mathematik
    1. eine von mehreren Erscheinungsformen; Aspekt, unter dem sich etwas darbietet
      Beispiele
      • die wirtschaftliche Seite des Problems sehen
      • alles von der leichten, heiteren Seite nehmen
    2. eine von mehreren Verhaltensweisen, Eigenschaften, Eigenarten, die jemand zum Ausdruck bringen kann, durch die jemand, etwas geprägt ist
      Beispiele
      • seine raue, unfreundliche Seite herauskehren
      • ganz neue Seiten an jemandem entdecken
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandes schwache Seite sein (umgangssprachlich: 1. jemandem schwerfallen; von jemandem nicht beherrscht werden: Mathematik ist ihre schwache Seite. 2. eine Schwäche für jemanden, etwas haben.)
      • jemandes starke Seite sein (umgangssprachlich: jemandem leichtfallen; von jemandem besonders gut beherrscht werden)
    1. eine von mehreren Personen, Parteien (4), die einen unterschiedlichen Standpunkt vertreten oder sich als Gegner, in Feindschaft gegenüberstehen
      Beispiele
      • ich unterstütze keine Seite
      • man muss immer auch die andere Seite hören
    2. Person, Gruppe, Instanz o. Ä., die einen bestimmten Standpunkt vertritt, eine bestimmte Funktion hat
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • von kirchlicher Seite wurden Einwände erhoben
    3. von einer bestimmten Seite (9a) in einem Konflikt vertretener Standpunkt
      Beispiele
      • auf welcher Seite stehen Sie eigentlich?
      • das Recht war auf ihrer Seite
  3. Familie eines der beiden Elternteile (als Teil der gesamten Verwandtschaft)
    Beispiel
    • die Großeltern der mütterlichen Seite
  4. über einen Browser [im Internet als Teil einer Website] abrufbare grafische Darstellung, die Informationen bietet [und über Hyperlinks zu weiteren Dokumenten (4) weiterleitet]
    Herkunft
    Lehnübersetzung von englisch page, kurz für: web page = Webseite
    Gebrauch
    EDV

Herkunft

mittelhochdeutsch sīte, althochdeutsch sīta, eigentlich = die schlaff Herabfallende (vgl. althochdeutsch sīto [Adverb] = schlaff), wohl ursprünglich = die unter dem Arm abfallende Flanke des menschlichen Körpers, dann auch: Flanke von Tieren, wahrscheinlich verwandt mit säen in dessen ursprünglicher Bedeutung „(aus)streuen; fallen lassen“

Grammatik

die Seite; Genitiv: der Seite, Plural: die Seiten

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Seite
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen