Häufigkeit

Die Angaben zur Worthäufigkeit sind computergeneriert und wurden auf Basis des Dudenkorpus erstellt. Das Dudenkorpus ist eine digitale Volltextsammlung mit mehr als 5 Milliarden Wortformen aus Texten der letzten 25 Jahre, die eine Vielzahl unterschiedlicher Textsorten (Romane, Sachbücher, Zeitungs- und Zeitschriftenjahrgänge u. a.) repräsentieren.

Unterschieden werden 5 Häufigkeitsklassen zwischen den Polen „hoch“ und „gering“.

HäufigkeitsklasseBedeutung
▒▒▒▒▒
Das Wort gehört zu den 100 häufigsten Wörtern im Dudenkorpus.
▒▒▒▒
Das Wort gehört zu den 1 000 häufigsten Wörtern im Dudenkorpus mit Ausnahme der Top 100.
▒▒▒░░
Das Wort gehört zu den 10 000 häufigsten Wörtern im Dudenkorpus mit Ausnahme der Top 1 000.
▒▒░░░
Das Wort gehört zu den 100 000 häufigsten Wörtern im Dudenkorpus mit Ausnahme der Top 10 000.
░░░░
Das Wort liegt jenseits der Top 100 000 und ist nur selten im Dudenkorpus belegt.

Die Worthäufigkeit entspricht nicht der Bekanntheit eines Wortes oder dessen Frequenz im gesamten Sprachgebrauch. Gesprochene Sprache und private Chats z. B. sind nicht Teil des Dudenkorpus. Die Einordnung eines Wortes in eine Häufigkeitsklasse gibt aber einen Eindruck davon, wie verbreitet das Wort im letzten Vierteljahrhundert in unterschiedlichen Schriftstücken war.

Auf den ersten Blick sind Tendenzen bei der Wortart erkennbar: Konjunktionen wie und oder weil finden sich in vielen Sätzen. Auch die kaum umfangreichere Gruppe der Präpositionen (von, auf) findet sich überproportional häufig in Texten. Substantive wie Zimmerpflanze oder Kaffeemaschine hingegen sind Sprechern nicht minder bekannt, werden aber schlicht seltener verwendet.