Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Flü­gel, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Flü|gel

Bedeutungsübersicht

    1. paariges, am Rumpf sitzendes Organ, mit dessen Hilfe Vögel und Insekten fliegen
    2. (von mythologischen o. ä. Wesen) in der Form den Vogelflügeln ähnliches, zum Fliegen geeignetes Organ
    3. (Flugwesen) Tragflügel
    1. Teil eines zwei- oder mehrgliedrigen, symmetrischen Ganzen
    2. von einem [sich im Zentrum drehenden] Mittelstück abstehendes Teil eines mechanischen Geräts, das in der Form oder Funktion einem Vogelflügel ähnelt
    1. äußerer Teil einer aufgestellten Truppe, Mannschaft o. Ä.
    2. Gruppierung innerhalb einer politischen oder weltanschaulichen Partei oder Gruppe
  1. seitlicher Teil eines größeren Gebäudes, der in einem Winkel an das Hauptgebäude anschließt
  2. großes, dem Klavier ähnliches Musikinstrument auf drei Beinen mit relativ flachem, an die Form eines Vogelflügels erinnerndem Resonanzkörper, dessen Deckel hochgestellt werden kann und in dem die Saiten waagerecht in Richtung der Tasten gespannt sind

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.
Anzeige

Synonyme zu Flügel

Aussprache

Betonung: Flügel 🔉

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Flügeldie Flügel
Genitivdes Flügelsder Flügel
Dativdem Flügelden Flügeln
Akkusativden Flügeldie Flügel
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Flügel - Storch mit ausgebreiteten Flügeln
      Storch mit ausgebreiteten Flügeln - © Bibliographisches Institut, Berlin
      paariges, am Rumpf sitzendes Organ, mit dessen Hilfe Vögel und Insekten fliegen (1)

      Herkunft

      mittelhochdeutsch vlügel

      Beispiele

      • der Adler breitet die Flügel aus
      • die Gans hat einen Flügel gebrochen, schlägt mit den Flügeln

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • die Flügel hängen lassen (umgangssprachlich: mutlos und bedrückt sein)
      • jemandem die Flügel beschneiden/stutzen (jemandes Tatendrang, Übermut dämpfen)
      • jemandem Flügel verleihen (gehoben: jemanden beflügeln a)
    2. Flügel - Weihnachtsengel mit Flügeln
      Weihnachtsengel mit Flügeln - © MEV Verlag, Augsburg
      (von mythologischen o. ä. Wesen) in der Form den Vogelflügeln ähnliches, zum Fliegen geeignetes Organ

      Beispiel

      ein Engel, eine Elfe mit silbernen Flügeln
    3. Flügel
      © Reinhold & Michaela Stansich - Fotolia.com
      Tragflügel

      Gebrauch

      Flugwesen
    1. Flügel - Marientriptychon mit Flügeln
      Marientriptychon mit Flügeln - © Staatliches Lindenau-Museum, Altenburg
      Teil eines zwei- oder mehrgliedrigen, symmetrischen Ganzen

      Beispiele

      • der rechte Flügel eines Altars, Fensters
      • der linke Flügel der Lunge
    2. Flügel - Vier Flügel einer Windmühle
      Vier Flügel einer Windmühle - © Anne Katrin Figge - Fotolia.com
      von einem [sich im Zentrum drehenden] Mittelstück abstehendes Teil eines mechanischen Geräts, das in der Form oder Funktion einem Vogelflügel ähnelt

      Beispiele

      • die Flügel der Windmühle
      • eine Schiffsschraube mit drei Flügeln
    1. äußerer Teil einer aufgestellten Truppe, Mannschaft o. Ä.

      Herkunft

      unter Einfluss von gleichbedeutend lateinisch ala, eigentlich = Vogelflügel

      Beispiele

      • der linke Flügel der Armee
      • über die Flügel (Fußball; über den vorderen rechten und linken Teil der gegnerischen Spielfeldhälfte) angreifen
    2. Gruppierung innerhalb einer politischen oder weltanschaulichen Partei oder Gruppe

      Beispiel

      der linke, rechte Flügel der Partei
  1. seitlicher Teil eines größeren Gebäudes, der in einem Winkel an das Hauptgebäude anschließt

    Beispiel

    im westlichen Flügel des Schlosses
  2. Flügel
    © MEV Verlag, Augsburg
    großes, dem Klavier ähnliches Musikinstrument auf drei Beinen mit relativ flachem, an die Form eines Vogelflügels erinnerndem Resonanzkörper, dessen Deckel hochgestellt werden kann und in dem die Saiten waagerecht in Richtung der Tasten gespannt sind

    Herkunft

    nach der Ähnlichkeit mit einem Vogelflügel

    Beispiel

    am Flügel, auf dem Flügel begleitete eine berühmte Pianistin

Blättern