Kom­men­tar, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Kommentar
Lautschrift
🔉[kɔmɛnˈtaːɐ̯]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kom|men|tar

Bedeutungen (3)

  1. Zusatz[werk] mit Erläuterungen und kritischen Anmerkungen zu einem Gesetzeswerk, einer Dichtung, wissenschaftlichen Ausgabe o. Ä.
    Beispiele
    • ein Kommentar zur Bibel, zum Grundgesetz
    • im Kommentar nachschlagen
    • eine kritische Werkausgabe mit ausführlichem Kommentar
  2. kritische Stellungnahme zu einem aktuellen Ereignis oder Thema (in Presse, Rundfunk o. Ä.)
    Beispiele
    • ein politischer, wirtschaftlicher Kommentar
    • nach den Nachrichten folgt der Kommentar
    • kein Kommentar! (ich lehne eine [offizielle] Stellungnahme ab)
  3. persönliche Anmerkung
    Beispiele
    • er würdigte diese Bemerkung keines Kommentars
    • Kommentar überflüssig!

Herkunft

lateinisch (liber) commentarius = Notizbuch, Niederschrift, zu: commentari, kommentieren

Grammatik

der Kommentar; Genitiv: des Kommentars, Plural: die Kommentare

Wussten Sie schon?

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Kommentar
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?