ge­ben

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒▒

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ge|ben
Beispiele
du gibst, sie gibt; du gabst; du gäbest; gegeben; gib!; D 82: Geben oder geben ist seliger denn Nehmen oder nehmen

Bedeutungen (17)

Info
    1. (durch Übergeben, Überreichen, [Hin]reichen, Aushändigen) in jemandes Hände, Verfügungsgewalt gelangen lassen
      Beispiele
      • jemandem die Speisekarte, dem Portier den Schlüssel, einem Kranken das Essen geben
      • dem Patienten zu essen, zu trinken geben
      • dem Taxifahrer das Geld geben
      • sich <Dativ> eine Quittung geben lassen
      • jemandem [zur Begrüßung] die Hand geben
      • jemandem etwas in die Hand geben
      • etwas nicht aus der Hand geben
      • jemandem Feuer geben (die Zigarette anzünden)
      • [jemandem] etwas auf Kredit geben (überlassen)
      • [jemandem] drei Euro für etwas geben (bezahlen)
      • (landschaftlich) eine Ware billig, zu teuer geben (verkaufen)
      • wer gibt [Karten]? (teilt die Karten zum Spiel aus?)
      • (Ballspiele) du gibst (hast Aufschlag, bringst den Ball ins Spiel)
      • ich gäbe viel darum, wenn ich das wüsste (ich wüsste es sehr gern)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 geben Sie mir bitte Herrn Meier (verbinden Sie mich bitte mit Herrn Meier, rufen Sie ihn bitte ans Telefon)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemandem gute Lehren mit auf den Weg geben
    2. als Geschenk, Spende in jemandes Besitz gelangen lassen
      Beispiele
      • der Vater gibt dem Kind Geld für ein Buch
      • gibst du ihr etwas zum Geburtstag?
      • dem Bettler eine milde Gabe geben
      • bei den Sammlungen gibt er immer viel
      • sie gibt gern (ist freigebig)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie gab ihm ihre ganze Liebe
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • Geben ist seliger denn Nehmen (Apostelgeschichte 20, 35)
  1. zu einem bestimmten Zweck überlassen, übergeben
    Beispiele
    • jemanden jemandem als Begleiter, zur Begleitung geben (als Begleitung mit jemandem mitgehen lassen)
    • den Koffer in die Gepäckaufbewahrung, in Verwahrung geben
    • das Kind in Pflege, in die Obhut der Eltern geben
    • das Auto zur Reparatur, in die Werkstatt geben
    • den Jungen in die Lehre geben
    • den Aufsatz in Druck, zum Druck geben (veranlassen, dass er in die Druckerei kommt und gedruckt wird)
    • das Paket zur Post geben
    1. irgendwohin tun
      Gebrauch
      österreichisch, sonst landschaftlich
      Beispiele
      • Zucker an/über die Mehlspeise geben
      • eine Decke auf den Tisch geben
    2. abgeben, weitergeben, spielen
      Gebrauch
      Ballspiele
      Beispiel
      • den Ball in die Mitte geben
    1. bieten, gewähren, zukommen lassen
      Beispiele
      • jemandem ein Autogramm, ein Interview geben
      • jemandem Zeit, eine Frist geben
      • jemandem Rechenschaft, eine Chance geben
      • die Ärzte geben der Kranken nur noch ein paar Wochen (nehmen an, dass sie nur noch ein paar Wochen zu leben hat)
      • jemandem keinen Grund, keine Gelegenheit zu etwas geben
      • [den Kunden] Kredit, Rabatt geben
      • jemandem eine gute Erziehung geben
      • jemandem ein Aufsatzthema geben (stellen)
      • (Musik) jemandem das a geben (für ihn den Ton a erklingen lassen, damit er sich beim Stimmen, beim Einsatz usw. bezüglich der Tonhöhe daran orientieren kann)
      • der Baum gab (spendete) uns Schatten
      • das Telefon gibt uns die Möglichkeit, Informationen schnell weiterzuleiten
      • (häufig verblasst) [jemandem] Unterricht geben (jemanden unterrichten)
      • der Lehrer gibt (unterrichtet) Deutsch und Englisch
      • jemandem ein Zeichen geben (jemanden durch ein Zeichen auf etwas hinweisen)
      • [jemandem] keine Antwort geben ([jemandem] nicht antworten)
      • sie hat [mir] keine Aufklärung darüber gegeben ([mich] darüber nicht aufgeklärt)
      • einen Bericht über etwas geben (über etwas berichten)
      • [jemandem] Bescheid geben (jemanden verständigen)
      • [jemandem] Nachricht geben (jemanden benachrichtigen)
      • [jemandem] sein Wort, ein Versprechen geben ([jemandem] etwas versprechen)
      • jemandem die Versicherung geben (versichern), dass nichts davon stimme
      • [jemandem] einen Auftrag geben (jemanden beauftragen)
      • einen Befehl geben (etwas befehlen)
      • [jemandem] einen Beweis seiner Liebe geben (jemandem seine Liebe beweisen)
      • sie hat [ihm] ihr Jawort gegeben (einer Heirat zugestimmt)
      • (Sport) der Schiedsrichter gibt ein Tor, einen Freistoß (erkennt, entscheidet auf Tor, Freistoß)
      • [jemandem] die Erlaubnis geben (erlauben), etwas zu tun
      • [jemandem] einen Rat geben (raten)
      • Gesetze geben (erlassen)
      • jemandem einen Verweis geben (jemanden rügen)
      • jemandem einen Kuss geben (jemanden küssen)
      • jemandem einen Tritt geben (jemanden treten)
      • jemandem einen Stoß geben (jemanden stoßen)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • es jemandem geben (umgangssprachlich: 1. jemandem gehörig die Meinung sagen. 2. jemanden verprügeln.)
      • gut gegeben (umgangssprachlich: gut geantwortet, eine schlagfertige Abfuhr erteilt)
    2. Beispiele
      • jemandem Mut, Hoffnung geben
      • etwas gibt jemandem Schwung, Auftrieb, Sicherheit
      • seinen Worten Nachdruck geben
      • etwas ist jemandem gegeben (ist jemandem als Anlage, natürliche Fähigkeit mitgegeben, liegt jemandem)
      • mir ist es nicht gegeben, die Dinge leichtzunehmen
  2. bewirken, dass etwas vorhanden ist; erzeugen, hervorbringen
    Beispiele
    • die Kuh gibt Milch
    • der Ofen gibt Wärme
    • etwas gibt (umgangssprachlich; macht) Spaß
  3. veranstalten
    Beispiele
    • ein Fest, ein Essen geben
    • eine Vorstellung, ein Konzert geben
    1. aufführen
      Beispiel
      • was wird heute im Theater gegeben?
    2. darstellen, spielen
      Beispiel
      • eine Rolle, den Helden des Stücks geben
  4. zum Ergebnis haben
    Beispiele
    • zwei mal zwei gibt vier
    • das gibt keinen Sinn
    • der Junge gibt einen guten (wird ein guter) Kaufmann
    • was wird das geben? (was wird daraus werden?)
    • (umgangssprachlich) was gibt das? (was wird daraus)
    • Wein gibt (umgangssprachlich; macht) Flecke
  5. äußern, hervor-, herausbringen
    Beispiele
    • keinen Laut, Ton von sich geben
    • Unsinn, Gemeinplätze von sich geben
  6. erbrechen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • alles wieder von sich geben
  7. auf etwas Wert legen, einer Sache Bedeutung beimessen
    Beispiele
    • viel auf gutes Essen geben
    • nichts auf jemandes Urteil, auf eine Behauptung, Warnung geben
    • etwas auf sich geben (auf sein Äußeres achten)
  8. sich in bestimmter Weise verhalten, benehmen
    Grammatik
    sich geben
    Beispiele
    • sich gelassen, freundlich geben
    • sich als biederer Bürger, als Experte geben
  9. nachlassen und aufhören
    Grammatik
    sich geben
    Beispiel
    • die Schmerzen werden sich geben
  10. sich finden, sich ergeben
    Gebrauch
    selten
    Grammatik
    sich geben
    Beispiele
    • wenn sich eine Gelegenheit gibt
    • das Übrige wird sich geben
  11. vorhanden sein, existieren, vorkommen
    Grammatik
    unpersönlich
    Beispiele
    • es gibt einen Gott
    • in diesem Fluss gibt es viele Fische
    • sie ist die beste Spielerin, die es gibt
    • in dieser Stadt gibt es einige gute Restaurants
    • (umgangssprachlich) (Frage, wenn man jemanden lange nicht gesehen hat) gibt es dich auch noch?
    • das gibt es (das kommt vor)
    • das gibt es ja gar nicht (existiert, besteht ja gar nicht)
    • das, so etwas gibt es [bei mir] nicht (das kommt bei mir nicht infrage; das ist ausgeschlossen, nicht möglich)
    • (umgangssprachlich) was es nicht alles gibt!
    • (umgangssprachlich) was gibt es [denn da] (was ist [denn da] los?)
    • was gibt es Neues?
    • was gibt es (umgangssprachlich; was ist) da zu lachen?
    • es gab viel zu tun
    • davon gibt es die Fülle, die Masse (sehr viel)
    • da gab es kein Entkommen (war kein Entkommen möglich)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • da gibts [gar] nichts (umgangssprachlich: das steht außer Frage, dagegen ist nichts zu unternehmen, kein Einwand möglich: er ist der Beste, da gibts [gar] nichts)
  12. angeboten, ausgegeben werden
    Grammatik
    unpersönlich
    Beispiele
    • was gibt es, gab es [zu essen, zu Mittag]?
    • an diesem Schalter gibt es Briefmarken (sind Briefmarken zu bekommen, zu kaufen)
    • was gibt es heute im Theater, im Fernsehen? (was wird heute im Theater, im Fernsehen geboten?)
  13. kommen, eintreten, geschehen [werden]
    Grammatik
    unpersönlich
    Beispiele
    • es gibt [bald] Regen, ein Gewitter
    • es gibt noch ein Unglück
    • (umgangssprachlich) heute wirds noch etwas geben (wird es noch regnen, wird noch ein Gewitter kommen)
    • (umgangssprachlich) wenn du nicht ruhig bist, gibts was (wirst du bestraft, bekommst du Schläge)

Synonyme zu geben

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch geben, althochdeutsch geban, ursprünglich = nehmen; bringen, reichen

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich gebeich gebe
du gibstdu gebest gib!
er/sie/es gibter/sie/es gebe
Pluralwir gebenwir geben
ihr gebtihr gebet gebt!
sie gebensie geben

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich gabich gäbe
du gabstdu gäbest, gäbst
er/sie/es gaber/sie/es gäbe
Pluralwir gabenwir gäben
ihr gabtihr gäbet, gäbt
sie gabensie gäben
Partizip I gebend
Partizip II gegeben
Infinitiv mit zu zu geben

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉geben

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
geben

Blättern

Info