gut

Wortart INFO
Adjektiv
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒▒

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
gut

bes|ser, bes|te

  1. Kleinschreibung:

    • einen guten Morgen wünschen
    • auf gut Glück
    • ein gut Teil
    • guten Mutes
    • die guten Sitten
    • gut und gern
    • so gut wie; so weit, so gut
    • es gut sein lassen
    • ins gute Heft schreiben
  2. Großschreibung:

      • D 72: jemandem etwas im Guten sagen

      • im Guten wie im Bösen (allezeit)
      • Gut und Böse unterscheiden können
      • jenseits von Gut und Böse sein
      • ein Guter; sie gehören zu den Guten in dieser Welt
      • Gutes und Böses
      • sein Gutes haben
      • des Guten zu viel tun
      • vom Guten das Beste
      • alles zum Guten lenken, wenden
      • etwas, nichts, viel, wenig Gutes
      • wir wünschen alles Gute
      • D 88: der Gute Hirte (Christus)

      • das Kap der Guten Hoffnung
  3. Groß- oder Kleinschreibung:

    • [jemandem] Guten oder guten Morgen sagen
  4. Schreibung in Verbindung mit Verben:

    • das hast du gut gemacht!
    • es mit jemandem gut meinen
    • es bei jemandem gut haben
    • sie kann gut schreiben
    • es wird alles gut werden
    • in diesen Schuhen kann ich gut gehen
    • Aber:

    • im Urlaub lassen wir es uns gut gehen oder gutgehen
    • es ist alles noch einmal gut gegangen oder gutgegangen
    • die Bücher werden gut gehen oder gutgehen
    • Vgl. auch gutbringen, guthaben, gutheißen, gutmachen, gutsagen, gutschreiben, gutstehen, guttun

  5. Getrennt- oder Zusammenschreibung bei nicht übertragener Bedeutung in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien D 58:

    • ein gut aussehender oder gutaussehender Mann
    • eine gut bezahlte oder gutbezahlte Fachkraft
    • ein gut gemeinter oder gutgemeinter Rat
    • ein gut geschriebener oder gutgeschriebener Text
    • gut gehende oder gutgehende Geschäfte
    • gut unterrichtete oder gutunterrichtete Kreise

Vgl. auch Gut, ausreichend

Bedeutungen (7)

Info
    1. den Ansprüchen genügend; von zufriedenstellender Qualität, ohne nachteilige Eigenschaften oder Mängel
      Beispiele
      • gute Qualität, Ware, Nahrung
      • ein guter Wein, Apfel, Stoff, Film, Witz
      • ein gutes Werkzeug, Buch
      • eine gute Leistung, Arbeit
      • das ist kein gutes Deutsch
      • bei bester Gesundheit sein
      • sie hat eine gute Drei (eine Drei, die fast schon eine Zwei ist) in Deutsch
      • ein gutes Gedächtnis, Gehör haben
      • gute Augen, Ohren haben (gut sehen, hören können)
      • aus gutem Grund (mit voller Berechtigung) ist das so
      • gute (richtige, echte) Butter
      • einen guten Geschmack haben
      • dein Vorschlag ist sehr gut
      • ihr ist nichts gut genug (sie hat an allem etwas auszusetzen)
      • eine gut fundierte Ausbildung
      • gut informierte, unterrichtete Kreise
      • (häufig in Formeln der Bekräftigung oder des Einverstandenseins) also gut
      • gut! (jawohl!)
      • schon gut (es bedarf keiner weiteren Worte)
      • nun gut
      • das ist ja alles gut und schön (zwar in Ordnung), aber trotzdem will ich nicht
      • gut lesen, schwimmen können
      • sie spielt besser Klavier als die andern
      • das kann er am besten
      • ein gut sitzender Anzug
      • sein Aufsatz wurde mit [der Note] „gut“, „sehr gut“ bewertet
      • seine Sache gut machen
      • das Kind lernt gut (leicht, ohne Schwierigkeiten)
      • etwas für gut befinden
      • das Kostüm sitzt gut
      • eine gut angezogene Frau
      • 〈substantiviert:〉 etwas Gutes kochen
      • daraus kann nichts Gutes werden
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • es mit etwas gut sein lassen (umgangssprachlich: etwas mit etwas erledigt sein lassen)
    2. gute Leistungen erbringend, seine Aufgabe zur Zufriedenheit erfüllend
      Beispiele
      • ein guter Schüler, eine gute Arbeiterin
      • eine gute Regierung
      • sie ist in der Schule sehr gut
      • 〈substantiviert:〉 die Besten ihres Faches
    3. wirksam, nützlich
      Beispiele
      • das ist das beste Mittel gegen Migräne
      • der Tee ist gut gegen/(umgangssprachlich auch:) für Husten
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 wer weiß, wozu das gut ist
    4. für etwas günstig, passend, geeignet
      Beispiele
      • eine gute Gelegenheit
      • unsere Aussichten sind gut
      • die Äpfel sind gut zum Kochen
      • es trifft sich gut, dass du kommst
      • der Augenblick war gut gewählt
      • die Chancen stehen gut
      • das hast du gut (treffend) gesagt
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • es gut getroffen haben (mit/bei etwas Glück haben: er hat es in seinem Urlaub [mit der Unterkunft] gut getroffen)
      • für etwas gut sein (umgangssprachlich: etwas herbeiführen, bewirken können: sie ist immer für eine Überraschung, für ein Tor gut)
      • gut daran tun, etwas zu tun (richtig handeln, indem man etwas tut: du tätest, tust gut daran, dich nicht zu beteiligen)
  1. angenehm, erfreulich; sich positiv auswirkend
    Beispiele
    • eine gute Nachricht
    • sie hatten gutes Wetter, eine gute Fahrt
    • [wir wünschen Ihnen ein] gutes (nur Erfreuliches und Angenehmes enthaltendes) neues Jahr!
    • er hat heute einen guten Tag (einen Tag, an dem ihm alles gelingt)
    • mein erster Eindruck von der Sache war nicht besonders gut
    • mir ist nicht gut (ich fühle mich momentan körperlich nicht wohl, leide unter Schwächegefühl oder Brechreiz)
    • (gehoben) hier ist gut sein, leben (ist, lebt man gern)
    • etwas zu einem guten Ende führen
    • ein gut gepflegtes Auto
    • eine gut gekleidete Frau
    • die Mutter lachte gut gelaunt
    • gut gelaunt sein (gute Laune haben, zeigen)
    • hier lässt sichs gut leben
    • es geht mir [wieder] gut (ich befinde mich wieder in einem guten Gesundheitszustand)
    • die Bücher werden sicher gut gehen (sich schnell verkaufen lassen)
    • das Lokal, Geschäft geht gut (bringt hohe Gewinne)
    • eine gut gehende Immobilienfirma
    • es ist ihm längere Zeit nicht gut gegangen (er war längere Zeit krank)
    • die Sache ist noch einmal gut gegangen (hat einen guten Verlauf genommen)
    • wenn das nur gut geht!
    • (umgangssprachlich) du bist gut dran
    • der Braten riecht gut
    • ein gut aussehender Mann
    • die Kakteen können Sonne gut vertragen
    • 〈substantiviert:〉 jemandem alles Gute wünschen
    • sie ahnte nichts Gutes
    • was bringst du Gutes?
    • es hat alles sein Gutes (seine positive Seite)
    • das ist denn doch des Guten zu viel (ironisch; geht denn doch zu weit)!
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • bei jemandem gut angeschrieben sein (umgangssprachlich: weil man sich irgendwie hervorgetan hat, von jemandem so geschätzt werden, dass man auf Nachsicht oder Erfüllung seiner Wünsche rechnen kann; vgl. 2. Mose 32, 32; Lukas 10, 20; Offenbarung 3, 5 u. a., nach dem Buch des Lebens, in das die Gerechten eingeschrieben werden)
    1. groß, reichlich
      Beispiele
      • eine gute Ernte
      • ein gutes (ertragreiches) Jahr
      • gut betuchte (umgangssprachlich; recht wohlhabende) Leute
      • eine gut bezahlte Arbeit
      • eine gut dotierte Position
      • gut situierte (in guten wirtschaftlichen Verhältnissen lebende) Leute
      • eine gut verdienende Managerin
      • mit gutem (großem) Appetit essen
      • (umgangssprachlich) er hat einen guten Zug (trinkt viel auf einmal)
      • das kostet mich ein gutes Stück (viel) Geld
      • ein gut[er] Teil [der] Schuld lag bei ihm
      • das hat noch gute Weile (eilt nicht)
      • das Unternehmen ist gut aufgestellt (für zukünftige Aufgaben gut gerüstet)
    2. reichlich bemessen
      Beispiele
      • eine gute Stunde
      • ein guter Liter Flüssigkeit
      • der Sack wiegt gut (etwas über) zwei Zentner
      • er hat gut gewogen (hat etwas mehr als die genannte Menge abgewogen)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • gut und gern[e] (umgangssprachlich: bestimmt [so viel], wenn nicht mehr: bis dahin sind es noch gut und gern zehn Kilometer)
      • so gut wie (umgangssprachlich: fast; praktisch: das ist so gut wie sicher, wie gar nichts; die Arbeit ist so gut wie erledigt)
    1. tadellos, anständig
      Beispiele
      • ein gutes Benehmen
      • ein Kind aus gutem Hause
      • in der Klasse herrscht ein guter Geist
      • die Ärztin hat einen guten Ruf
      • sich gut benehmen, aufführen
      • (landschaftlich) der Schüler hat auch im Internat nicht gut getan (hat Schwierigkeiten gemacht, keinen guten Einfluss ausgeübt)
    2. moralisch einwandfrei, wertvoll
      Beispiele
      • ein guter Mensch, Christ
      • eine gute Tat
      • für eine gute Sache kämpfen
      • ein gutes Herz haben (gutartig und hilfsbereit sein)
      • (umgangssprachlich) sie ist eine gute Seele (ein gutmütiger Mensch)
      • (umgangssprachlich) er ist ein guter Kerl (ist gutmütig, tut keinem etwas zuleide)
      • damit tust du ein gutes Werk (etwas Nützliches)
      • (verblasst) gute Frau, wo denken Sie hin
      • ich hatte ein, dabei kein gutes Gewissen (war [dabei nicht] von der Richtigkeit meines Handelns überzeugt)
      • sie war immer gut zu den Kindern/(selten:) gegen die Kinder
      • dafür bin ich mir zu gut (ich halte diese Sache für schlecht, zu gering und tue so etwas nicht)
      • ein gut gemeinter (aus einer guten Absicht heraus vorgebrachter) Rat, Vorschlag
      • ein ihr gut gesinnter (wohlgesinnter) Freund und Förderer
      • ein gut gesinnter Mensch (ein Mensch von guter, edler Gesinnung)
      • (ironisch) du bist gut, wie soll ich denn das in der kurzen Zeit schaffen? (ich muss mich doch sehr wundern, dass du von mir verlangst, das in der kurzen Zeit zu schaffen)
      • jenseits von Gut und Böse sein (ironisch: 1. weltfremd sein. 2. schlecht, indiskutabel sein.)
      • 〈substantiviert:〉 Gutes mit Bösem vergelten (nach 1. Mose 44, 4)
      • an das Gute im Menschen glauben
      • sie hat in ihrem Leben viel Gutes getan
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • im Guten wie im Bösen (mit Güte wie mit Strenge)
  2. jemandem in engerer Beziehung zugetan und sich ihm gegenüber entsprechend verhaltend; freundlich gesinnt
    Beispiele
    • ein guter Freund, Kamerad
    • es waren gute Bekannte von ihm
    • auf gute Nachbarschaft!
    • bei etwas gutem Willen (innerer Bereitschaft) wäre es gegangen
    • (familiär) jemandem gut sein
    • (familiär) die beiden sind wieder gut miteinander/einander wieder gut (sind wieder versöhnt)
    • seien Sie bitte so gut (nett, freundlich), und nehmen Sie das Paket mit!
    • sei so gut, mir das Ergebnis mitzuteilen
    • jemandem gut zureden (jemanden in freundschaftlicher Art zu etwas ermuntern)
    • mit jemandem gut stehen, auskommen
    • er meint es gut mit dir (ist dir wohlgesinnt und will auch hiermit nur dein Bestes)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • im Guten (friedlich, ohne Streit: etwas im Guten sagen; sich im Guten einigen)
  3. nicht für den alltäglichen Gebrauch bestimmt, besonderen, feierlichen Anlässen vorbehalten
    Beispiele
    • seinen guten Anzug anziehen
    • (umgangssprachlich) dieses Kleid lasse ich mir für gut (für besondere Gelegenheiten)
  4. leicht, mühelos geschehend, sich machen lassend
    Beispiele
    • das Buch liest sich gut
    • hinterher hat, kann man gut reden
    • du hast gut lachen (bist nicht in meiner unangenehmen Lage)
    • es kann gut sein (ist ohne Weiteres möglich), dass sie noch kommt
    • ich kann ihn nicht gut darum bitten (es geht eigentlich nicht, dass ich ihn darum bitte)

Antonyme zu gut

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch, althochdeutsch guot, ursprünglich = (in ein Gefüge) passend, verwandt mit Gatter, Gitter

Grammatik

Info

Adjektiv; Steigerungsformen: besser, best…

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉gut

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
gut

Blättern

Info