schlecht

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉schlecht

Rechtschreibung

Worttrennung
schlecht
  1. Kleinschreibung:

    • schlechtes Wetter
    • der schlechte Ruf
    • schlecht (schlicht) und recht
  2. Großschreibung D 72:

    • etwas, nichts, viel, wenig Schlechtes
    • im Guten und im Schlechten
  3. Schreibung in Verbindung mit Verben und Partizipien D 56 und D 58:

    • schlecht sein, schlecht werden, schlecht singen, schlecht spielen usw.
    • auf einem Bein kann man schlecht stehen
    • jemanden schlecht beraten; schlecht beraten sein (unklug handeln)
    • du hast die Aufgabe schlecht gemacht (schlecht ausgeführt); aber sie hat ihn überall ziemlich schlechtgemacht (herabgesetzt)
    • der Redner hat schlecht geredet; aber wir wollen die Erfolge des Projekts nicht schlechtreden (durch überzogene Kritik abwerten)
    • ich kann in diesen Schuhen schlecht gehen; aber es wird ihr sicher [sehr] schlecht gehen oder schlechtgehen (sie befindet sich in einer üblen Lage)
    • als es um die Firma schlecht stand oder schlechtstand
    • weil die Chancen schlecht stehen oder schlechtstehen
    • der schlecht gelaunte oder schlechtgelaunte Besucher
    • eine schlecht bezahlte oder schlechtbezahlte Tätigkeit
    • ein schlecht sitzender oder schlechtsitzender Anzug
    • die neue Vereinbarung wird sie nicht schlechterstellen (benachteiligen)
    • durch seinen Stellenwechsel hat er sich wirtschaftlich schlechtergestellt

Bedeutungen (7)

  1. von geringer Qualität, viele Mängel aufweisend, minderwertig
    Beispiele
    • schlechtes Essen
    • schlechte (stickige, verbrauchte) Luft
    • ein schlechter Film
    • der Garten befindet sich in einem schlechten Zustand
    • eine schlechte Haltung haben
    • ein schlechtes/schlecht Englisch sprechen
    • der Gedanke ist gar nicht schlecht (recht gut)
    • schlecht arbeiten
    • er hat seine Aufgabe schlecht erledigt
    • die Milch ist schlecht geworden (ist verdorben)
  2. schwach, unzulänglich, (nach Menge, Stärke, Umfang) nicht ausreichend
    Beispiele
    • ein schlechtes Gehalt
    • er ist ein schlechter Esser
    • ein schlechtes Gedächtnis haben
    • seine Augen sind schlecht, werden immer schlechter
    • die Vorstellung war schlecht besucht
    • die Arbeit wird schlecht bezahlt
    • schlecht beleuchtete Straßen
    • schlecht hören, sehen
    • schlecht geschlafen haben
    • die Geschäfte gehen schlecht
    • schlecht (schwer, langsam) lernen
    • die Wunde heilt schlecht
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • nicht schlecht (umgangssprachlich: sehr: sie staunte nicht schlecht, als sie das hörte)
    1. ungünstig, nachteilig für etwas, nicht glücklich, schlimm
      Beispiele
      • schlechte Zeiten
      • das ist ein schlechtes Zeichen
      • schlechtes Wetter
      • schlechter Laune/schlecht gelaunt sein
      • die Schule hat einen schlechten Ruf
      • sie hat einen schlechten Umgang
      • ein schlecht sitzender Anzug
      • sich schlecht (nicht den Umgangsformen entsprechend) benehmen
      • der Schauspieler hat eine schlechte Presse (wird nicht gut beurteilt)
      • schlechte Manieren haben
      • schlecht (elend, krank) aussehen
      • eine Erfrischung wäre jetzt nicht schlecht!
      • im Heim hat sie es sehr schlecht gehabt
      • mit jemandem, um jemanden steht es schlecht/jemandem geht es schlecht (sein Gesundheitszustand oder seine wirtschaftliche Lage ist besorgniserregend)
      • dem Unternehmen geht es schlecht (es hat wirtschaftliche Schwierigkeiten)
      • etwas schlecht vertragen
      • bei der Prüfung hat er schlecht abgeschnitten
      • wir sind schlecht dabei weggekommen (haben weniger erhalten, als wir uns vorgestellt hatten)
      • schlecht über jemanden reden
      • heute geht es schlecht, passt es mir schlecht
    2. Beispiel
      • das ist eine schlechte Angewohnheit von ihm
  3. charakterlich, moralisch nicht einwandfrei, böse
    Beispiele
    • in schlechte Gesellschaft geraten
    • schlechte (unanständige, zweideutige) Witze erzählen
    • 〈substantiviert:〉 sie hat nichts Schlechtes getan
  4. körperlich unwohl, übel
    Beispiel
    • mir ist ganz schlecht
  5. schwerlich, kaum
    Beispiel
    • das kann man ihr doch schlecht sagen!
  6. schlicht, einfach
    Gebrauch
    veraltet
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • schlecht und recht (so gut es geht: sich schlecht und recht durchschlagen)
    • mehr schlecht als recht (aufgrund der Gegebenheiten, Voraussetzungen [leider] nicht besonders gut)

Antonyme zu schlecht

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch sleht, ursprünglich = glatt; eben, zu schleichen in der Bedeutung „leise gleitend gehen“; Bedeutungswandel über die spätmittelhochdeutsche Bedeutung „einfach, schlicht“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
schlecht
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?