Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schnei­den

Wortart: unregelmäßiges Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schnei|den
Beispiele: du schnittst; du schnittest; ich habe mir, auch mich in den Finger geschnitten; schneid[e]!

Bedeutungsübersicht

    1. (mit dem Messer oder einem anderen Schneidewerkzeug) durch einen oder mehrere Schnitte o. Ä. zerteilen, zerlegen
    2. (mit dem Messer oder einem anderen Schneidewerkzeug) von etwas abtrennen, ablösen; abschneiden; aus etwas herausschneiden
  1. durch Schneiden kürzen [und in eine bestimmte Form bringen]; beschneiden; stutzen
    1. (aus einem bestimmten Material) durch Bearbeiten mit einem Messer oder einem anderen Schneidewerkzeug herstellen
    2. (mit einem Messer oder einem dafür vorgesehenen Werkzeug) in ein Material eingravieren, einschneiden
    3. (mit einem Messer oder einem dafür vorgesehenen Werkzeug) aus einem Material herausarbeiten
  2. (ein Kleidungsstück) zuschneiden
    1. (Film, Rundfunk, Fernsehen) cutten
    2. (Film, Rundfunk, Fernsehen, selten) mitschneiden
    3. (Film, Rundfunk, Fernsehen) beim Schneiden abrupt von einer Einstellung zur nächsten wechseln
    1. jemandem, sich eine Schnittwunde beibringen; sich mit, an etwas Scharfem verletzen
    2. einen Schnitt in etwas machen
  3. (landschaftlich) sich irren, sich täuschen
  4. (Tiermedizin) kastrieren
    1. etwas (in einem chirurgischen Eingriff) aufschneiden
    2. (Medizinjargon) an jemandem einen chirurgischen Eingriff vornehmen, operieren
    1. (eine Kurve) durch Verlassen der äußeren Seite der Fahrbahn abkürzen, nicht ausfahren
    2. (beim Überholen, Einordnen) schräg, von der Seite her vor ein anderes Fahrzeug fahren und es dabei behindern
  5. (von einer Linie o. Ä.) kreuzen
  6. (Tennis, Tischtennis, Ballspiele) Drall verleihen
  7. (ein bestimmtes Gesicht) machen, durch Verziehen des Gesichts hervorbringen
  8. in bestimmter Weise scharf sein, geeignet sein, etwas abzuschneiden, zu zerschneiden
  9. (als Friseur, Friseurin) in bestimmter Weise mit der Schere arbeiten
  10. durch Hineinschneiden mit der Schere oder einem anderen Schneidewerkzeug hervorbringen, unbeabsichtigt verursachen
  11. mit dem Messer zerkleinern und etwas anderem zusetzen
  12. durch Herausschneiden in einem Material herstellen
  13. einschneiden
  14. (besonders von Wind, Kälte u. Ä.) einen scharfen Schmerz (auf der Haut) verursachen
  15. jemanden bei einer Begegnung absichtlich, demonstrativ nicht beachten, übersehen und ihm damit zeigen, dass man nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte
  16. (Skat) mit einer Karte stechen, aber dabei eine höhere Karte zurückhalten, bis mit ihr eine große Punktzahl gestochen werden kann

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu schneiden

Aussprache

Betonung: schneiden
Lautschrift: [ˈʃnaɪ̯dn̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch snīden, althochdeutsch snīdan, ursprünglich = mit scharfem Gerät schneiden oder hauen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schneideich schneide 
 du schneidestdu schneidest schneid, schneide!
 er/sie/es schneideter/sie/es schneide 
Pluralwir schneidenwir schneiden 
 ihr schneidetihr schneidet
 sie schneidensie schneiden 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schnittich schnitte
 du schnittest, schnittstdu schnittest
 er/sie/es schnitter/sie/es schnitte
Pluralwir schnittenwir schnitten
 ihr schnittetihr schnittet
 sie schnittensie schnitten
Partizip I schneidend
Partizip II geschnitten
Infinitiv mit zu zu schneiden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (mit dem Messer oder einem anderen Schneidewerkzeug) durch einen oder mehrere Schnitte o. Ä. zerteilen, zerlegen

      Beispiele

      • Papier, Pappe, Holz, Glas schneiden
      • Käse, Fleisch, Wurst, Schinken, Brot schneiden
      • etwas in Scheiben, Stücke, Würfel, Streifen, zwei Hälften schneiden
      • Zwiebeln in Ringe schneiden
      • <in übertragener Bedeutung; substantiviert>: hier ist eine Luft zum Schneiden (sehr schlechte, verbrauchte Luft)
    2. (mit dem Messer oder einem anderen Schneidewerkzeug) von etwas abtrennen, ablösen; abschneiden; aus etwas herausschneiden

      Beispiele

      • Blumen, Rosen schneiden
      • jemandem, sich eine Scheibe Brot, ein Stück vom Schinken schneiden
      • einen Artikel aus der Zeitung schneiden
      • im Wald wird Holz geschnitten (werden Bäume gefällt)
  1. durch Schneiden (1b) kürzen [und in eine bestimmte Form bringen]; beschneiden; stutzen

    Beispiele

    • jemandem das Haar schneiden
    • jemandem, sich die Fingernägel schneiden
    • den Rasen, die Hecken, die [Obst]bäume schneiden
    • sich <Dativ> die Haare schneiden lassen
    1. (aus einem bestimmten Material) durch Bearbeiten mit einem Messer oder einem anderen Schneidewerkzeug herstellen

      Beispiele

      • sich einen Spazierstock schneiden
      • Bretter, Bohlen aus den Stämmen schneiden
      • Scherenschnitte aus Papier schneiden
    2. (mit einem Messer oder einem dafür vorgesehenen Werkzeug) in ein Material eingravieren, einschneiden (1b)

      Beispiele

      • eine Kerbe in einen Stock schneiden
      • ein Gewinde schneiden
    3. (mit einem Messer oder einem dafür vorgesehenen Werkzeug) aus einem Material herausarbeiten

      Beispiele

      • einen Stempel schneiden
      • <in übertragener Bedeutung>: ihr Gesicht war sehr fein, markant geschnitten (geformt)
      • <in übertragener Bedeutung>: mandelförmig geschnittene Augen
  2. (ein Kleidungsstück) zuschneiden

    Beispiele

    • ein Kleid nach einem Muster schneiden
    • <meist im 2. Partizip>: ein weit, gerade, gut geschnittenes Kleid
    • der Mantel ist elegant, sportlich geschnitten (hat einen eleganten, sportlichen Schnitt)
    1. cutten

      Gebrauch

      Film, Rundfunk, Fernsehen

      Beispiele

      • einen Film, ein Tonband schneiden
      • <auch ohne Akkusativ-Objekt>: weich, hart schneiden
    2. mitschneiden

      Gebrauch

      Film, Rundfunk, Fernsehen, selten

      Beispiel

      eine Sendung [auf Tonband] schneiden
    3. beim Schneiden (5a) abrupt von einer Einstellung zur nächsten wechseln

      Gebrauch

      Film, Rundfunk, Fernsehen

      Beispiel

      wo soll geschnitten werden?
    1. jemandem, sich eine Schnittwunde beibringen; sich mit, an etwas Scharfem verletzen

      Beispiele

      • sich beim Kartoffelschälen schneiden
      • sich an einer Scherbe, mit dem Messer schneiden
      • ich habe mir/mich in den Finger geschnitten
    2. einen Schnitt in etwas machen

      Beispiele

      • ich habe versehentlich [mit der Schere] in den Stoff geschnitten
      • pass auf, dass du nicht in die Tischplatte schneidest
  3. sich irren, sich täuschen

    Grammatik

    sich schneiden

    Gebrauch

    landschaftlich

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    da hast du dich geschnitten! (umgangssprachlich: da täuschst du dich sehr!)
  4. kastrieren

    Gebrauch

    Tiermedizin

    Beispiel

    einen Eber schneiden
    1. etwas (in einem chirurgischen Eingriff) aufschneiden

      Beispiel

      der Finger ist geschnitten worden
    2. an jemandem einen chirurgischen Eingriff vornehmen, operieren (1)

      Gebrauch

      Medizinjargon

      Beispiel

      die Patientin musste geschnitten werden
    1. (eine Kurve 2a) durch Verlassen der äußeren Seite der Fahrbahn abkürzen, nicht ausfahren

      Beispiel

      der Fahrer, der Wagen hatte die Kurve geschnitten
    2. (beim Überholen, Einordnen) schräg, von der Seite her vor ein anderes Fahrzeug fahren und es dabei behindern

      Beispiel

      ein Lkw hatte sie, ihren Wagen geschnitten
  5. (von einer Linie o. Ä.) kreuzen (3)

    Beispiele

    • die Straße schneidet hier die Bahnlinie
    • zwei sich schneidende Geraden, Kurven, Ebenen
  6. Drall verleihen

    Gebrauch

    Tennis, Tischtennis, Ballspiele

    Beispiel

    einen Ball schneiden
  7. (ein bestimmtes Gesicht) machen, durch Verziehen des Gesichts hervorbringen

    Beispiel

    eine Grimasse schneiden
  8. in bestimmter Weise scharf sein, geeignet sein, etwas abzuschneiden, zu zerschneiden

    Beispiel

    die Säge schneidet nicht mehr [richtig] (ist stumpf geworden)
  9. (als Friseur, Friseurin) in bestimmter Weise mit der Schere arbeiten

    Beispiel

    die Friseurin schneidet gut, schlecht
  10. durch Hineinschneiden mit der Schere oder einem anderen Schneidewerkzeug hervorbringen, unbeabsichtigt verursachen

    Beispiel

    mit der Schere, dem Messer ein Loch ins Tischtuch schneiden
  11. mit dem Messer zerkleinern und etwas anderem zusetzen

    Beispiel

    Wurst, Kräuter in die Suppe schneiden
  12. durch Herausschneiden in einem Material herstellen

    Beispiel

    Gucklöcher in die Türen schneiden
  13. einschneiden (2)

    Beispiel

    die Gurte schneiden ins Fleisch
  14. (besonders von Wind, Kälte u. Ä.) einen scharfen Schmerz (auf der Haut) verursachen

    Beispiele

    • schneidende Kälte
    • <in übertragener Bedeutung>: mit schneidender (scharfer) Stimme, mit schneidendem Hohn sprechen
    • ein schneidendes (quälendes, schmerzendes) Hungergefühl
  15. jemanden bei einer Begegnung absichtlich, demonstrativ nicht beachten, übersehen und ihm damit zeigen, dass man nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte

    Herkunft

    Lehnübersetzung von englisch to cut a person

    Beispiel

    die Nachbarn, Kollegen schneiden ihn
  16. mit einer Karte stechen, aber dabei eine höhere Karte zurückhalten, bis mit ihr eine große Punktzahl gestochen werden kann

    Gebrauch

    Skat

    Beispiel

    mit dem König schneiden, um sich mit dem Ass die Zehn zu holen

Blättern