Mü­he, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Mühe

Rechtschreibung

Worttrennung
Mü|he
Beispiele
mit Müh und Not D 13; es kostet mich keine Mühe; ich gebe mir Mühe

Bedeutung

mit Schwierigkeiten, Belastungen verbundene Anstrengung; zeitraubender [Arbeits]aufwand

Beispiele
  • das ist verlorene Mühe (das ist vergeblich, nützt nichts)
  • etwas bereitet Mühe
  • er scheute keine Mühe, sein Ziel zu erreichen
  • machen Sie sich bitte keine Mühe! (keine Umstände, bitte!)
  • die Mühe kannst du dir sparen (es ist zwecklos; das lohnt nicht; du erreichst nichts)
  • er hatte alle Mühe (es kostete ihn einige Anstrengung), die Sache wieder in Ordnung zu bringen
  • mit äußerster Mühe etwas schaffen
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • sich Mühe geben (sich bemühen, anstrengen)
  • der/(seltener:) die Mühe wert sein (sich lohnen: die Sache ist nicht der Mühe wert)
  • mit Müh und Not (mit großen Schwierigkeiten; gerade noch)

Herkunft

mittelhochdeutsch müe(je), althochdeutsch muohī

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Mühe
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?