Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­bein, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|bein

Bedeutungsübersicht

  1. sämtliche Glieder eines lebenden Körpers
  2. sterbliche Reste, besonders Knochen; Skelett eines Toten

Synonyme zu Gebein

Aussprache

Betonung: Gebein
Lautschrift: [ɡəˈbaɪ̯n]

Herkunft

mittelhochdeutsch gebeine, althochdeutsch gibeini, Kollektivbildung zu Bein (5)

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Gebeindie Gebeine
Genitivdes Gebeines, Gebeinsder Gebeine
Dativdem Gebeinden Gebeinen
Akkusativdas Gebeindie Gebeine

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sämtliche Glieder eines lebenden Körpers

    Beispiel

    ein Schreck fuhr ihm durchs/ins Gebein, in die Gebeine
  2. sterbliche Reste, besonders Knochen; Skelett eines Toten

    Grammatik

    Pluraletantum

    Beispiel

    die Gebeine eines Toten

Blättern