Ge­bein, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Gebein
Lautschrift
[ɡəˈbaɪ̯n]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|bein

Bedeutungen (2)

  1. sämtliche Glieder eines lebenden Körpers
    Beispiel
    • ein Schreck fuhr ihm durchs/ins Gebein, in die Gebeine
  2. sterbliche Reste, besonders Knochen; Skelett eines Toten
    Grammatik
    nur im Plural
    Beispiel
    • die Gebeine eines Toten

Synonyme zu Gebein

Herkunft

mittelhochdeutsch gebeine, althochdeutsch gibeini, Kollektivbildung zu Bein (5)

Grammatik

das Gebein; Genitiv: des Gebein[e]s, Plural: die Gebeine

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?