Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Le­ben, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Le|ben
  • mein Leben lang; das süße Leben, das ewige Leben
  • wie das blühende Leben aussehen (umgangssprachlich für sehr gesund aussehen)
  •  Regel 58: die Leben spendende oder lebenspendende Kraft der Sonne; eine Leben zerstörende oder lebenzerstörende Strahlung
Vgl. aber lebensbedrohend, lebensbejahend usw.

Bedeutungsübersicht

  1. das Lebendigsein, Existieren
    1. Dauer, Verlauf des Lebens, der Existenz, des Daseins
    2. Art zu leben, Lebensweise
    3. Lebensinhalt
    1. der Alltag, die Wirklichkeit, in der sich das Leben abspielt; die Gesamtheit der Lebensformen
    2. Gesamtheit der Vorgänge, das Geschehen innerhalb eines Bereichs
  2. Betriebsamkeit, lebhaftes Treiben

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Leben

Aussprache

Betonung: Leben 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch leben, althochdeutsch lebēn, ursprünglich substantivierter Infinitiv

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Lebendie Leben
Genitivdes Lebensder Leben
Dativdem Lebenden Leben
Akkusativdas Lebendie Leben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. das Lebendigsein, Existieren

    Grammatik

    Plural selten

    Beispiele

    • organisches, irdisches Leben
    • Leben und Tod
    • das keimende, werdende Leben
    • in ihm ist kein Leben mehr
    • das Leben ist vergänglich
    • das nackte Leben (die bloße Existenz) retten
    • das Leben verlieren (sterben)
    • sich das Leben nehmen (sich selbst töten)
    • jemandem das Leben retten
    • die Leben spendende (gehoben; zu leben ermöglichende) Sonne
    • die Leben zerstörende (gehoben; das Leben vernichtende) Atombombe
    • sein Leben wagen, für etwas einsetzen, aufs Spiel setzen, hingeben
    • viele mussten im Krieg ihr Leben lassen (sind im Krieg umgekommen)
    • die Entstehung, Erhaltung, Bedrohung, Zerstörung des Lebens
    • des Lebens müde, überdrüssig sein
    • seines Lebens nicht sicher sein
    • am Leben sein, bleiben
    • trotz seines Leidens hängt er am Leben (will er noch nicht sterben)
    • man fürchtete für sein Leben
    • der Arzt konnte den Bewusstlosen nicht mehr ins Leben zurückrufen
    • sie hat mit dem Leben abgeschlossen (ist bereit zu sterben)
    • sie haben mit dem Leben gespielt, haben ihren Leichtsinn mit dem Leben bezahlen müssen
    • (Religion) Gott, der Herr über Leben und Tod
    • er rannte um sein Leben
    • um jemandes Leben bangen, kämpfen
    • durch einen Unfall ums Leben kommen (umkommen)
    • zwischen Tod und Leben schweben
    • <in übertragener Bedeutung>: die Show hatte kein Leben
    • <in übertragener Bedeutung>: einen Vertrag mit Leben erfüllen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • das ewige Leben (christliche Religion: das Leben in der Ewigkeit)
    • einem Kind das Leben schenken (gehoben: ein Kind gebären)
    • sein Leben teuer verkaufen (in einem Kampf erst nach erbitterter Gegenwehr schließlich unterliegen und getötet werden)
    • sein Leben aushauchen (gehoben, verhüllend: sterben; Geist 1a)
    • seines Lebens nicht mehr froh werden (immer wieder neue Sorgen, Probleme haben und nicht zur Ruhe kommen)
    • seinem Leben ein Ende machen/setzen (verhüllend: sich selbst töten)
    • ein Kampf o. Ä. auf Leben und Tod (ein Kampf o. Ä., bei dem einer der Kontrahenten den Tod finden kann oder wird)
    • etwas für sein Leben gern tun (etwas sehr gern tun)
    • [freiwillig] aus dem Leben scheiden (sich selbst töten)
    • etwas ins Leben rufen (etwas gründen)
    • mit dem Leben davonkommen (aus einer großen Gefahr gerettet werden; nach 2. Makkabäer 3, 38)
    • jemandem nach dem Leben trachten (jemanden umbringen wollen)
    • wie das blühende Leben aussehen (umgangssprachlich: sehr gesund aussehen)
    1. Dauer, Verlauf des Lebens (1), der Existenz, des Daseins

      Grammatik

      Plural selten

      Beispiele

      • ein kurzes, langes Leben
      • Leben und Werk eines Künstlers
      • ein [ganzes] Leben lang
      • sein Leben genießen
      • seinem Leben ein Ziel geben
      • der Sinn des Lebens
      • sich des Lebens freuen
      • die schwersten Stunden seines Lebens
      • sie hat das Geschäft ihres Lebens (das beste Geschäft, das sie je im Leben abwickeln kann) gemacht
      • auf ein erfülltes Leben zurückblicken

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • jemandem das Leben sauer machen (jemandem immer wieder Schwierigkeiten, Unannehmlichkeiten bereiten; nach 2. Mose 1, 14)
      • sich durchs Leben schlagen (sich mühsam im Daseinskampf behaupten)
      • nie im Leben/im Leben nicht (umgangssprachlich: niemals, unter keinen Umständen)
    2. Art zu leben, Lebensweise

      Grammatik

      Plural selten

      Beispiele

      • ein einfaches, einsames, ruhiges, geordnetes, geregeltes, unstetes, liederliches, üppiges, arbeitsreiches Leben
      • das Leben als Artist ist hart
      • das Leben in der Großstadt, auf dem Land
      • ein Leben in Wohlstand, Zufriedenheit
      • das Leben eines Einsiedlers führen
      • sein Leben ändern
      • du machst dir das Leben bequem, etwas zu leicht
      • (umgangssprachlich) das Leben ist kein Wunschkonzert (es ist nicht immer alles einfach im Leben)
      • ein neues Leben anfangen, beginnen (neue, gute Vorsätze fassen; seinen Lebenswandel ändern)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • das süße Leben (Leben im Luxus, ohne arbeiten zu müssen; italienisch la dolce vita)
      • was soll das schlechte Leben nützen? (man soll es sich lieber möglichst angenehm machen)
    3. Lebensinhalt

      Grammatik

      Plural selten

      Beispiel

      der Sport war für sie das Leben
    1. der Alltag, die Wirklichkeit, in der sich das Leben abspielt; die Gesamtheit der Lebensformen

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • das Leben ist hart
      • diese Geschichte hat das Leben geschrieben
      • das Leben meistern
      • dem Leben die guten Seiten abgewinnen
      • diese Geschichte ist aus dem Leben gegriffen
      • für das Leben lernen
      • etwas nach dem Leben malen, schreiben

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      wie das Leben so spielt (umgangssprachlich scherzhaft: man muss sich mit allem abfinden)
    2. Gesamtheit der Vorgänge, das Geschehen innerhalb eines Bereichs

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • das gesellschaftliche, wirtschaftliche, künstlerische, geistige Leben einer Stadt
      • im öffentlichen Leben stehen
  2. Betriebsamkeit, lebhaftes Treiben

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • das Leben auf den Straßen
    • auf dem Markt herrscht reges Leben
    • die Kinder haben Leben ins Haus gebracht
    • nachts ist in der Innenstadt alles Leben ausgestorben

Blättern