öf­fent­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉öffentlich

Rechtschreibung

Worttrennung
öf|fent|lich
Beispiele
D 89: die öffentliche Meinung; die öffentliche Hand; im öffentlichen oder Öffentlichen Dienst; D 31: öffentliche und Privatmittel, aber Privat- und öffentliche Mittel

Bedeutungen (3)

  1. für jeden hörbar und sichtbar; nicht geheim
    Beispiele
    • ein öffentliches Ärgernis
    • eine nicht öffentliche Verhandlung
    • die Abstimmung ist öffentlich
    • etwas öffentlich erklären, anprangern, verkünden
    • öffentlich über etwas abstimmen
    • sie tritt zum ersten Mal öffentlich (vor einem Publikum) auf
  2. für die Allgemeinheit zugänglich, benutzbar
    Beispiele
    • öffentliche Anlagen, Bibliotheken
    • den öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen
    • ein öffentlicher Fernsprecher
    • öffentliche Verkehrsmittel
    1. die Gesellschaft allgemein, die Allgemeinheit betreffend, von ihr ausgehend, auf sie bezogen
      Beispiele
      • die öffentliche Meinung
      • das öffentliche Wohl
      • das öffentliche Interesse an der Aufklärung des Verbrechens war groß
      • eine Person des öffentlichen Lebens
    2. die Verwaltung eines Gemeinwesens betreffend; kommunal
      Beispiele
      • öffentliche Gelder, Ausgaben
      • die Verschuldung der öffentlichen Haushalte nimmt erschreckend zu
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • der öffentliche/Öffentliche Dienst (Dienst 1c)

Synonyme zu öffentlich

  • in/vor aller Öffentlichkeit, nicht geheim, vor allen Leuten, vor aller Augen/Welt

Herkunft

mittelhochdeutsch offenlich, althochdeutsch offanlīh

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
öffentlich
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?