trä­ge

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉träge

Rechtschreibung

Worttrennung
trä|ge
Verwandte Form
träg

Bedeutungen (2)

  1. lustlos und ohne Schwung; nur widerstrebend sich bewegend, aktiv werdend
    Beispiele
    • ein träger Mensch
    • das politisch träge Bürgertum
    • der Wein, die Hitze hat mich ganz träge gemacht
    • er war zu träge (faul), um mitzuspielen
    • geistig träge sein
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 mit trägen (schwerfälligen, langsamen) Bewegungen, Schritten
  2. im Zustand der Trägheit (2)
    Gebrauch
    Physik
    Beispiel
    • eine träge Masse

Herkunft

mittelhochdeutsch træge, althochdeutsch trāgi, ablautende Bildung zu altisländisch tregr = unwillig, langsam

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
träge
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?