er­we­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
erwecken

Rechtschreibung

Worttrennung
er|we|cken

Bedeutungen (2)

    1. Herkunft
      mittelhochdeutsch erwecken, althochdeutsch arwecken
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • jemanden aus tiefem Schlaf erwecken
    2. ins Leben zurückrufen, auferwecken
      Herkunft
      mittelhochdeutsch erwecken, althochdeutsch arwecken
      Beispiele
      • jemanden vom Tode, von den Toten erwecken
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 alte Bräuche wieder zum Leben erwecken (wieder aufleben lassen)
  1. erregen, wach-, hervorrufen
    Beispiele
    • Vertrauen erwecken
    • in jemandem Interesse für etwas erwecken

Synonyme zu erwecken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
erwecken
neu
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?