Leib, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Leib

Rechtschreibung

Worttrennung
Leib
Beispiele
gut bei Leibe (wohlgenährt) sein, aber beileibe nicht; jemandem zu Leibe rücken; Leib und Leben wagen

Bedeutungen (3)

    1. Gebrauch
      gehoben
      Beispiele
      • ein kranker, abgemagerter, ausgemergelter Leib
      • die dampfenden Leiber der gehetzten Pferde
      • mir klebten die Kleider am Leib
      • am ganzen Leib zittern, frieren, schwitzen
      • bei lebendigem Leibe/lebendigen Leibes verbrennen
      • diese Krankheit steckte mir schon lange im Leib (ich fühlte mich schon krank, bevor es zum eigentlichen Ausbruch kam)
      • du bist so stark erkältet – bleib mir vom Leib[e]! (komm nicht zu nah an mich heran!)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • etwas am eigenen Leib erfahren/(ver)spüren/erleben (etwas selbst durchmachen müssen)
      • jemandem auf den Leib, zu Leibe rücken (umgangssprachlich: jemanden bedrängen, auf jemanden Druck ausüben)
      • mit Leib und Seele (1. mit Begeisterung und innerer Beteiligung: er ist mit Leib und Seele Arzt. 2. ganz und gar: sie war mit Leib und Seele dem Alkohol verfallen.)
      • sich jemanden, etwas vom Leib[e] halten (salopp: näheren Kontakt mit jemandem vermeiden; sich von etwas fernhalten: ich will versuchen, ihn mir vom Leibe zu halten; sie hat sich alles, was mit Politik zu tun hat, vom Leibe gehalten)
      • jemandem [mit etwas] vom Leibe gehen/bleiben (jemanden [mit etwas] in Ruhe lassen, nicht behelligen, belästigen)
      • einer Sache zu Leibe gehen/rücken (eine schwierige, unangenehme Aufgabe angehen 5)
    2. äußere Erscheinung eines Menschen, Gestalt
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiele
      • ein schöner, ebenmäßig gewachsener, zarter, jugendlicher Leib
      • sie besaß nur noch das, was sie auf dem Leibe trug
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem [wie] auf den Leib geschnitten/zugeschnitten/geschneidert sein (zu jemandem genau passen, jemandes Bedürfnissen, Wünschen o. Ä. genau entsprechen: seine neue Aufgabe ist ihm wie auf den Leib geschneidert)
      • jemandem [wie] auf den Leib geschrieben sein (wie geschaffen, genau passend für jemanden sein; ursprünglich vom Schauspieler)
    3. Rumpf (von Menschen oder Tieren)
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • ein rundlicher, geschundener, zerschlagener Leib
  1. unterer Teil des Körpers (1a), besonders der Bauch
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • ein dicker, aufgetriebener, voller Leib
    • nichts [Ordentliches] im Leib haben, in den Leib bekommen haben (gegessen haben)
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Leib und Leben (emotional verstärkend: die körperliche Unversehrtheit und das Leben: Leib und Leben [alles] riskieren; eine Gefahr für Leib und Leben darstellen (lebensgefährlich sein))

Synonyme zu Leib

Herkunft

mittelhochdeutsch līp, althochdeutsch līb, zu leben

Grammatik

der Leib; Genitiv: des Leib[e]s, Plural: die Leiber

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Leib
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?