zit­tern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉zittern

Rechtschreibung

Worttrennung
zit|tern
Beispiele
ich zittere; D 82: sie hat das Zittern (umgangssprachlich)

Bedeutungen (2)

    1. unwillkürliche, in ganz kurzen, schnell aufeinanderfolgenden Rucken erfolgende Hinundherbewegungen machen
      Beispiele
      • vor Kälte, Wut, Erregung zittern
      • am ganzen Körper zittern
      • ihre Hände zitterten/ihr zitterten die Hände
    2. sich in ganz kurzen, schnellen Schwingungen hin und her bewegen; vibrieren
      Beispiele
      • bei der Explosion zitterten die Wände
      • die Nadel des Kompasses zitterte
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 etwas mit zitternder (brüchiger, rasch in der Tonhöhe wechselnder) Stimme sagen
    1. vor jemandem, etwas große Angst haben
      Beispiele
      • er zittert vor der Prüfung
      • <auch ohne Präpositionalobjekt:> während des Verhörs habe ich ganz schön gezittert
      • zitternd und bebend (voller Furcht) kam er angelaufen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • mit Zittern und Zagen (substantiviert voller Furcht)
    2. sich um jemanden, etwas große Sorgen machen
      Beispiele
      • um sein Vermögen zittern
      • während ihrer Prüfung habe ich für sie gezittert

Synonyme zu zittern

Herkunft

mittelhochdeutsch zit(t)ern, althochdeutsch zitterōn, Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
zittern

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen