in­ner­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉innerlich

Rechtschreibung

Worttrennung
in|ner|lich

Bedeutungen (2)

  1. Gebrauch
    seltener
    Beispiele
    • ein Medikament zur innerlichen Anwendung
    • die Arznei muss innerlich wirken
    • der Baum war innerlich ganz und gar morsch
    1. den geistig-seelischen Bereich [eines Menschen] betreffend, aus ihm erwachsend, in ihm vorhanden, verwurzelt, zu ihm gehörend; im Inneren (2a)
      Beispiele
      • innerliche Hemmungen haben, etwas zu tun
      • die innerliche Verbundenheit mit einem anderen Menschen
      • er war innerlich ganz ruhig, völlig unbeteiligt
      • sie musste innerlich (insgeheim, für sich) lachen
    2. nach innen gewandt; ein tiefes Innenleben besitzend; nicht oberflächlich veranlagt; besinnlich, verinnerlicht, nachdenklich
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • ein sehr innerlicher Mensch

Synonyme zu innerlich

Herkunft

mittelhochdeutsch innerlich

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?