Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

See­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: See|le
Beispiele: meiner Seel!  [Regel 13]; die unsterbliche Seele

Bedeutungsübersicht

  1. Gesamtheit dessen, was das Fühlen, Empfinden, Denken eines Menschen ausmacht; Psyche
  2. substanz-, körperloser Teil des Menschen, der nach religiösem Glauben unsterblich ist, nach dem Tode weiterlebt
  3. (emotional) Mensch
  4. in »die Seele einer Sache sein«
  5. (Waffentechnik) das Innere des Laufs oder Rohrs einer Feuerwaffe
  6. (Fachsprache) innerer Strang von Kabeln, Seilen o. Ä.
  7. (Musik) Stimmstock von Saiteninstrumenten
  8. besonders in Süddeutschland bekanntes, meist aus einem Hefeteig aus Dinkelmehl gebackenes kleines längliches Brot

Synonyme zu Seele

Anzeige

Aussprache

Betonung: Seele 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch sēle, althochdeutsch sē(u)la, wahrscheinlich zu See und eigentlich = die zum See Gehörende; nach germanisch Vorstellung wohnten die Seelen der Ungeborenen und Toten im Wasser

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Seeledie Seelen
Genitivder Seeleder Seelen
Dativder Seeleden Seelen
Akkusativdie Seeledie Seelen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Gesamtheit dessen, was das Fühlen, Empfinden, Denken eines Menschen ausmacht; Psyche

    Beispiele

    • die menschliche Seele
    • eine zarte, empfindsame Seele haben

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • die Seele baumeln lassen (umgangssprachlich: sich psychisch entspannen, von allem, was einen psychisch belastet, Abstand gewinnen)
    • jemandem etwas auf die Seele binden (umgangssprachlich: jemanden eindringlich bitten, sich um etwas zu kümmern)
    • jemandem auf der Seele knien (umgangssprachlich: jemanden eindringlich bitten, etwas Bestimmtes zu tun)
    • auf jemandes Seele/jemandem auf der Seele liegen/lasten (gehoben: jemanden bedrücken: die Schuld lastete schwer auf seiner Seele)
    • jemandem auf der Seele brennen (umgangssprachlich: jemandem ein dringendes Anliegen sein)
    • jemandem aus der Seele sprechen/reden (umgangssprachlich: genau das aussprechen, was jemand empfindet)
    • aus ganzer/tiefster Seele (1. zutiefst: ich hasse ihn aus ganzer/tiefster Seele. 2. mit großer Begeisterung: sie sangen aus ganzer/tiefster Seele [heraus].)
    • mit ganzer Seele (mit großem Engagement)
    • sich <Dativ> etwas von der Seele reden/schreiben (über etwas, was einen bedrückt, reden/schreiben und sich dadurch abreagieren)
    • nun hat die liebe Seele Ruh (meist scherzhaft: nun kann jemand nichts weiter verlangen, weil er bereits alles erhalten hat oder weil ein Vorrat aufgebraucht, eine Sache entzweigegangen, zerbrochen ist; nach Lukas 12, 19)
    • zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust (ich habe widerstreitende Gefühle; nach Goethe, Faust I, 1112)
  2. substanz-, körperloser Teil des Menschen, der nach religiösem Glauben unsterblich ist, nach dem Tode weiterlebt

    Beispiele

    • die unsterbliche Seele
    • (biblisch) Schaden an seiner Seele nehmen (sündig werden)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • die Seele aushauchen (gehoben verhüllend: sterben)
    • jemandem die Seele aus dem Leib fragen (umgangssprachlich: jemanden mit Penetranz alles Mögliche fragen)
    • jemandem die Seele aus dem Leib prügeln (umgangssprachlich: jemanden heftig verprügeln)
    • sich <Dativ> die Seele aus dem Leib reden (umgangssprachlich: alles versuchen, um jemanden zu überzeugen, zu etwas Bestimmtem zu bewegen)
    • sich <Dativ> die Seele aus dem Leib schreien (umgangssprachlich: sehr laut und anhaltend schreien)
    • meiner Seel (besonders süddeutsch, österreichisch: Ausruf der Bekräftigung, Beteuerung; Verkürzung von „ich schwöre es bei meiner Seele“, einer nach altem Rechtsbrauch üblichen Formel)
    • hinter etwas her sein wie der Teufel hinter der armen Seele (gierig, ganz versessen auf etwas sein)
  3. Mensch

    Gebrauch

    emotional

    Beispiele

    • eine brave, ehrliche, treue, schlichte Seele
    • schöne Seele (Menschentypus besonders des 18. Jahrhunderts, bei dem Affekte und sittliche Kräfte in harmonischem Verhältnis stehen)
    • keine Seele (niemand) war zu sehen
    • der Ort hatte, zählte knapp 5 000 Seelen (Einwohner)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • eine Seele von Mensch/von einem Menschen sein (ein sehr gütiger, verständnisvoller Mensch sein)
    • zwei Seelen und ein Gedanke (beide denken [wir] dasselbe)
  4. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    die Seele einer Sache sein (1. diejenige Person sein, die in einem bestimmten Bereich dafür sorgt, dass alles funktioniert: er ist die Seele des Geschäfts. 1. diejenige Person sein, die in einem bestimmten Bereich dafür sorgt, dass alles funktioniert: die Seele des Geschäfts sein. 2. wichtigster, zentraler Teil; Ausgangpunkt.)
  5. das Innere des Laufs oder Rohrs einer Feuerwaffe

    Gebrauch

    Waffentechnik
  6. innerer Strang von Kabeln, Seilen o. Ä.

    Gebrauch

    Fachsprache
  7. Seele
    © Pixelwolf2 - Fotolia.com
    Stimmstock von Saiteninstrumenten

    Gebrauch

    Musik
  8. besonders in Süddeutschland bekanntes, meist aus einem Hefeteig aus Dinkelmehl gebackenes kleines längliches Brot

Blättern