Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

treu

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: treu

treu|er, treu|es|te, treus|te

  • jemandem etwas zu treuen Händen übergeben (anvertrauen)
Getrenntschreibung in Verbindung mit Verben [Regel 56]:
  • treu sein, bleiben
Getrennt- oder Zusammenschreibung in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien [Regel 58]:
  • ein mir treu ergebener oder treuergebener Freund
  • eine treu gesinnte oder treugesinnte Freundin
  • ein treu sorgender oder treusorgender Vater

Bedeutungsübersicht

    1. zuverlässig, beständig in seiner Gesinnung ([einem] anderen, einer Sache gegenüber)
    2. (von einem [Ehe]partner) keine anderen sexuellen Beziehungen eingehend, den anderen nicht durch Ehebruch o. Ä. betrügend
    3. (umgangssprachlich) unbeirrt, unerschütterlich an jemandem, einer Sache festhaltend; anhänglich
    4. zuverlässig, beständig [an einer einmal eingegangenen Bindung festhaltend]
  1. (umgangssprachlich) treuherzig; ein wenig naiv, von kindlichem Gemüt [zeugend]
  2. (gehoben) getreu

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu treu

Aussprache

Betonung: treu🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch triuwe für älter mittelhochdeutsch getriuwe, althochdeutsch gitriuwi, wohl zu dem Teer zugrunde liegenden indogermanischen Wort für »Baum« und eigentlich = stark, fest wie ein Baum

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. zuverlässig, beständig in seiner Gesinnung ([einem] anderen, einer Sache gegenüber)

      Beispiele

      • ein treuer Freund, Gefährte
      • er hat ein treues Herz
      • sie ist eine treue Seele (familiär; ein Mensch von großer Verlässlichkeit und Anhänglichkeit)
      • (in Briefschlüssen) dein treuer Sohn
      • in treuem Gedenken, treuer Liebe dein[e] …
      • er war treu bis in den Tod
      • treu zu jemandem stehen
      • jemanden treu lieben
      • jemandem treu ergeben sein
      • (veraltend; in Briefschlüssen) Ihr treu ergebener [Freund] Hans Mayer
      • ein besonders treu gesinnter Freund, Genosse
      • ein äußerst treu sorgender (um das Wohlergehen seiner Familie sehr besorgter) Familienvater
      • <in übertragener Bedeutung>: sie ist immer sich selbst treu geblieben (hat ihre Gesinnung, ihr innerstes Wesen nicht verleugnet)
      • <in übertragener Bedeutung>: seinem Glauben, seinen Grundsätzen treu sein/bleiben (sie nicht verleugnen)
      • <in übertragener Bedeutung>: das Glück, der Erfolg ist ihm treu geblieben (hat ihn bisher nicht verlassen)
    2. (von einem [Ehe]partner) keine anderen sexuellen Beziehungen eingehend, den anderen nicht durch Ehebruch o. Ä. betrügend

      Beispiele

      • ein treuer Ehemann
      • er, sie ist nicht treu, kann nicht treu sein (hat immer wieder andere Sexualpartner)
      • jemandem, einander treu sein, bleiben
    3. unbeirrt, unerschütterlich an jemandem, einer Sache festhaltend; anhänglich

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • ein treuer Anhänger der Monarchie
      • sie ist eine treue Kundin von uns (kauft immer hier)
    4. zuverlässig, beständig [an einer einmal eingegangenen Bindung festhaltend]

      Beispiele

      • ein treuer Mitarbeiter, Verbündeter, Partner
      • jemandem treue Dienste geleistet haben
      • er wurde geehrt für 25 Jahre treue/treuer Mitarbeit
      • jemandem treu dienen
      • treu seine Pflicht erfüllen
  1. treuherzig; ein wenig naiv, von kindlichem Gemüt [zeugend]

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • sie hat einen treuen Blick, treue Augen
    • jemanden treu ansehen
    • treu und brav, treu und bieder (gläubig, ohne zu zögern) tat er alles, was man von ihm verlangte
  2. getreu (2)

    Gebrauch

    gehoben

Blättern