treu

Wortart INFO
Adjektiv
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
treu

treu|er, treu|es|te, treus|te

  • jemandem etwas zu treuen Händen übergeben (anvertrauen)

Getrenntschreibung in Verbindung mit Verben D 56:

  • treu sein, bleiben

Getrennt- oder Zusammenschreibung in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien D 58:

  • ein mir treu ergebener oder treuergebener Freund
  • eine treu gesinnte oder treugesinnte Freundin
  • ein treu sorgender oder treusorgender Vater

Bedeutungen (3)

Info
    1. zuverlässig, beständig in seiner Gesinnung ([einem] anderen, einer Sache gegenüber)
      Beispiele
      • ein treuer Freund, Gefährte
      • er hat ein treues Herz
      • sie ist eine treue Seele (familiär; ein Mensch von großer Verlässlichkeit und Anhänglichkeit)
      • (in Briefschlüssen) dein treuer Sohn
      • in treuem Gedenken, treuer Liebe dein[e] …
      • er war treu bis in den Tod
      • treu zu jemandem stehen
      • jemanden treu lieben
      • jemandem treu ergeben sein
      • (veraltend; in Briefschlüssen) Ihr treu ergebener [Freund] Hans Mayer
      • ein besonders treu gesinnter Freund, Genosse
      • ein äußerst treu sorgender (um das Wohlergehen seiner Familie sehr besorgter) Familienvater
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie ist immer sich selbst treu geblieben (hat ihre Gesinnung, ihr innerstes Wesen nicht verleugnet)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 seinem Glauben, seinen Grundsätzen treu sein/bleiben (sie nicht verleugnen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Glück, der Erfolg ist ihm treu geblieben (hat ihn bisher nicht verlassen)
    2. (von einem [Ehe]partner) keine anderen sexuellen Beziehungen eingehend, den anderen nicht durch Ehebruch o. Ä. betrügend
      Beispiele
      • ein treuer Ehemann
      • er, sie ist nicht treu, kann nicht treu sein (hat immer wieder andere Sexualpartner)
      • jemandem, einander treu sein, bleiben
    3. unbeirrt, unerschütterlich an jemandem, einer Sache festhaltend; anhänglich
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • ein treuer Anhänger der Monarchie
      • sie ist eine treue Kundin von uns (kauft immer hier)
    4. zuverlässig, beständig [an einer einmal eingegangenen Bindung festhaltend]
      Beispiele
      • ein treuer Mitarbeiter, Verbündeter, Partner
      • jemandem treue Dienste geleistet haben
      • er wurde geehrt für 25 Jahre treue/treuer Mitarbeit
      • jemandem treu dienen
      • treu seine Pflicht erfüllen
  1. treuherzig; ein wenig naiv, von kindlichem Gemüt [zeugend]
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • sie hat einen treuen Blick, treue Augen
    • jemanden treu ansehen
    • treu und brav, treu und bieder (gläubig, ohne zu zögern) tat er alles, was man von ihm verlangte
  2. Gebrauch
    gehoben

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch triuwe für älter mittelhochdeutsch getriuwe, althochdeutsch gitriuwi, wohl zu dem Teer zugrunde liegenden indogermanischen Wort für „Baum“ und eigentlich = stark, fest wie ein Baum

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉treu

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
treu