Be­wusst­sein, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Bewusstsein

Rechtschreibung

Worttrennung
Be|wusst|sein

Bedeutungen (2)

    1. Zustand, in dem man sich einer Sache bewusst ist; deutliches Wissen von etwas, Gewissheit
      Beispiele
      • das Bewusstsein seiner Kraft erfüllte ihn
      • er hatte das bedrückende Bewusstsein, versagt zu haben
      • in dem/im Bewusstsein, ihre Pflicht getan zu haben, ging sie nach Hause
      • etwas ins allgemeine Bewusstsein bringen
      • ein Bewusstsein für (selten: über, um) etwas haben, entwickeln
      • sie rief sich den Vorgang in ihr Bewusstsein zurück (machte sich ihn wieder bewusst)
      • etwas mit Bewusstsein (bewusst, wissentlich) erleben
      • etwas mit [vollem] Bewusstsein (absichtlich) tun
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem zu/(auch:) zum Bewusstsein kommen (jemandem bewusst, klar werden: allmählich kam ihr zu Bewusstsein, dass ihre Methode falsch war)
    2. Gesamtheit der Überzeugungen eines Menschen, die von ihm bewusst vertreten werden
      Beispiele
      • mein Bewusstsein änderte sich durch diese Begegnung
      • das geschichtliche Bewusstsein des deutschen Volkes
      • das sozialistische Bewusstsein der Bevölkerung entwickeln
    3. Gesamtheit aller jener psychischen Vorgänge, durch die sich der Mensch der Außenwelt und seiner selbst bewusst wird
      Gebrauch
      Psychologie
      Beispiel
      • etwas tritt über die Schwelle des Bewusstseins
  1. Zustand geistiger Klarheit; volle Herrschaft über seine Sinne
    Beispiele
    • das Bewusstsein verlieren
    • das Bewusstsein wiedererlangen (zur Besinnung kommen)
    • bei vollem Bewusstsein (ohne Narkose) operiert werden
    • wieder zu[m] Bewusstsein (zu sich) kommen

Grammatik

das Bewusstsein; Genitiv: des Bewusstseins, Plural: die Bewusstseine (Plural selten)

Wussten Sie schon?

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Bewusstsein
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?