Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

drin­gen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: drin|gen
Beispiele: du drang[e]st; du drängest; gedrungen; dring[e]!

Bedeutungsübersicht

  1. durch etwas an eine bestimmte Stelle gelangen; eindringen, vordringen
  2. (gehoben) sich mit Worten heftig bemühen, auf jemanden einzuwirken
  3. etwas [unnachgiebig] fordern

Synonyme zu dringen

Aussprache

Betonung: drịngen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch dringen, althochdeutsch dringan, ursprünglich = stoßen, drängen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. durch etwas an eine bestimmte Stelle gelangen; eindringen, vordringen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiele

    • sie versuchten, durch das Dickicht zu dringen
    • die Sonne drang durch die Wolken
    • ein Splitter drang ihm ins Auge
    • <in übertragener Bedeutung>: das Gerücht drang in die Öffentlichkeit
  2. sich mit Worten heftig bemühen, auf jemanden einzuwirken

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiel

    [mit Bitten, Fragen] in jemanden dringen
  3. etwas [unnachgiebig] fordern

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiele

    • auf sofortige Zahlung dringen
    • er hatte darauf gedrungen, einen Spezialisten zu konsultieren

Blättern