dicht

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉dicht

Rechtschreibung

Worttrennung
dicht

Wenn „dicht“ das Ergebnis der mit einem folgenden einfachen Verb bezeichneten Tätigkeit angibt, kann getrennt oder zusammengeschrieben werden D 56:

  • ein Fass dicht machen oder dichtmachen
  • Aber: das Gelände wurde zu dicht bebaut; das Glas muss dicht schließen

Bei übertragener Bedeutung gilt Zusammenschreibung; vgl. dichthalten, dichtmachen

In Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien kann bei nicht übertragener Bedeutung getrennt oder zusammengeschrieben werden D 58:

  • ein dicht bebautes oder dichtbebautes Gelände
  • eine dicht behaarte oder dichtbehaarte Brust
  • eine dicht besiedelte, dicht bevölkerte oder dichtbesiedelte, dichtbevölkerte Region

Bedeutungen (2)

    1. zusammengedrängt, zusammenstehend; ohne (größere) Zwischenräume
      Beispiele
      • dichtes Haar
      • ein dichtes Gestrüpp
      • dichte Hecken
      • beim dichtesten Verkehr
      • ein dicht bebautes Gelände
      • eine dicht behaarte Brust
      • dicht behaart sein
      • dicht belaubte Wälder
      • die dicht besetzten Zuschauerreihen
      • ein dicht besiedeltes, bevölkertes Land
      • dicht bewachsene Hänge
      • dicht gedrängte Zuschauer
      • dicht gedrängt stehen
      • die dicht an dicht, dicht bei dicht stehende (sehr dicht beieinanderstehende) Tulpen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das dichte soziale Netz
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein dichtes (voll ausgefülltes) Programm
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine dichte (gestraffte, das Wesentliche betonende) Aufführung
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein dicht gedrängter Terminplan (Terminplan mit sehr vielen Terminen)
    2. (für den Blick) eine fast undurchdringbare Einheit bildend; undurchdringlich
      Beispiele
      • dichter Nebel
      • dichte Schwaden
      • das Schneegestöber wurde immer dichter
    3. fest abschließend, undurchlässig
      Beispiele
      • ein dichtes Fass
      • das Dach, das Fenster, der Verschluss ist nicht mehr dicht
      • meine Stiefel halten nicht mehr dicht
      • der Verschluss hat völlig dicht gehalten
      • Fugen, Ritzen dicht machen
      • die Gardinen waren dicht zugezogen
      • die Autobahn war dicht (verstopft)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • nicht ganz dicht sein (umgangssprachlich abwertend: nicht ganz bei Verstand sein)
    4. geschlossen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • der Laden war leider schon dicht
      • das Kino ist seit letzten Montag dicht
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie kamen nicht mehr durch, die Grenzen waren dicht (nicht mehr geöffnet, nicht mehr passierbar)
    5. durch Alkohol oder Drogen berauscht
      Gebrauch
      salopp
      Beispiel
      • schon am frühen Vormittag war er dicht
    1. ganz nahe, in unmittelbarer Nähe
      Grammatik
      besonders in Verbindung mit Präposition
      Beispiele
      • dicht beieinander
      • dicht an der Tür
      • dicht beim Haus
      • dicht neben der Kirche
      • dicht überm Erdboden
      • sie fuhr dichter auf
    2. zeitlich ganz nahe, unmittelbar
      Grammatik
      besonders in Verbindung mit Präposition
      Beispiele
      • das Fest stand dicht bevor
      • dicht an die Gegenwart heran

Synonyme zu dicht

Herkunft

mittelniederdeutsch dicht(e); dafür frühneuhochdeutsch deicht, mittelhochdeutsch dīhte, eigentlich wohl = fest; undurchlässig, verwandt mit gedeihen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
dicht
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?