sel­ten

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
selten
Lautschrift
🔉[ˈzɛltn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
sel|ten
Beispiele
seltener, seltens|te; D 89: seltene Erden (Chemie Oxide der Seltenerdmetalle; unrichtige Bezeichnung für die Seltenerdmetalle selbst); selten gut (umgangssprachlich für besonders gut); ein seltener Vogel (umgangssprachlich auch für sonderbarer Mensch)

Bedeutungen (2)

  1. in kleiner Zahl [vorkommend, vorhanden]; nicht oft, nicht häufig [geschehend]
    Beispiele
    • ein seltenes Ereignis
    • seltene Ausnahmen
    • seltene Pflanzen, Tiere, Arten, Steine
    • ein seltener Gast
    • das geht in den seltensten Fällen gut
    • sie war eine seltene (außergewöhnliche) Schönheit
    • Störche werden immer seltener
    • er spricht selten darüber
    • selten so gelacht! (umgangssprachlich ironisch; das ist aber gar nicht komisch oder witzig)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er ist ein seltener Vogel (umgangssprachlich; ein seltsamer, sonderbarer Mensch)
    • wir sehen uns nur noch selten
  2. Grammatik
    intensivierend bei Adjektiven
    Beispiele
    • ein selten schönes Exemplar
    • ein selten preiswertes Angebot
    • er hat sich selten dumm angestellt

Antonyme zu selten

Herkunft

mittelhochdeutsch selten, althochdeutsch seltan (Adverb), Herkunft ungeklärt

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
selten
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?