ge­sche­hen

Wortart:
starkes Verb
Aussprache:
Betonung
🔉geschehen

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|sche|hen
Beispiele
es geschieht; es geschah; es geschähe; geschehen

Bedeutungen (2)

    1. (von etwas Auffallendem, Bemerkenswertem) in eine bestimmte Situation eintreten, eine entsprechende Zeitspanne durchlaufen und zum Abschluss kommen; sich ereignen, sich zutragen, sich abspielen, vorgehen, passieren
      Beispiele
      • ein Unglück, ein Wunder ist geschehen
      • es geschah, dass …
      • so tun, als wäre nichts geschehen
      • ich dachte schon, es sei Wunder was geschehen, weil du nicht kamst
      • wenn du nicht aufpasst, wird noch etwas geschehen (wird noch etwas Unangenehmes, Schlimmes passieren)
      • so geschehen (so hat es sich ereignet) am 12. Juni 1866
      • 〈substantiviertes 2. Partizip:〉 das Geschehene geschehen sein lassen (Vergangenes ruhen lassen)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • geschehen ist geschehen (was geschehen ist, lässt sich nicht mehr rückgängig machen)
    2. ausgeführt, getan, unternommen werden
      Beispiele
      • es wird alles nach Wunsch, in größter Heimlichkeit geschehen
      • in dieser Sache muss etwas geschehen!
      • was geschieht mit den alten Zeitungen?
      • das Verbrechen geschah aus Eifersucht
      • (Höflichkeitsfloskel als Reaktion, wenn jemand sich bei einem bedankt) „Danke schön!“ – „Gern geschehen!“
      • sie ließen es geschehen (duldeten es, ließen es zu, unternahmen nichts dagegen), dass der Angeklagte schuldlos verurteilt wurde
    3. widerfahren, zustoßen, passieren
      Beispiele
      • jemandem geschieht ein Unrecht, Leid
      • bei dem Unfall ist ihr nichts [Schlimmes] geschehen
      • das geschieht ihm ganz recht (er hat es nicht besser verdient)
      • ich wusste nicht, wie mir geschah (so schnell ging es)
  1. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • es ist um jemanden geschehen (1. jemand ist verloren, [gesundheitlich, finanziell] ruiniert, hat keine Chancen mehr. 2. jemand hat sich rettungslos verliebt.)
    • es ist um etwas geschehen (etwas ist dahin, besteht nicht mehr: als er das hörte, war es um seine Ruhe geschehen)

Herkunft

mittelhochdeutsch geschehen, althochdeutsch giskehan, zu: skehan = eilen, rennen, die heutigen Bedeutungen aus „schnell vor sich gehen, plötzlich vorkommen“

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
geschehen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?