Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Vo­gel, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Vo|gel

Bedeutungsübersicht

  1. zweibeiniges Wirbeltier mit einem Schnabel, zwei Flügeln und einem mit Federn bedeckten Körper, das im Allgemeinen fliegen kann
  2. (salopp, oft scherzhaft) durch seine Art auffallender Mensch
  3. (Fliegersprache) Flugzeug

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Vogel

(Kindersprache) Piepmatz, Piepvogel

Aussprache

Betonung: Vogel🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vogel, althochdeutsch fogal, Herkunft ungeklärt, vielleicht zu fliegen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Vogeldie Vögel
Genitivdes Vogelsder Vögel
Dativdem Vogelden Vögeln
Akkusativden Vogeldie Vögel

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Vogel
    © Christiane Gottschlich, Berlin
    zweibeiniges Wirbeltier mit einem Schnabel, zwei Flügeln und einem mit Federn bedeckten Körper, das im Allgemeinen fliegen kann

    Beispiele

    • ein kleiner, großer, bunter, zahmer, exotischer Vogel
    • (verdeutlichend) der Vogel Strauß (der Strauß)
    • der Vogel fliegt, flattert, hüpft, singt, zwitschert, wird flügge, nistet, brütet, mausert sich, schwingt sich in die Lüfte
    • jemandem ist ein Vogel zugeflogen
    • die Vögel ziehen im Herbst in den Süden
    • einen Vogel fangen
    • Vögel füttern
    • der Vogel (umgangssprachlich scherzhaft; die Gans, Ente o. Ä.) brutzelt schon im Ofen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • [mit etwas] den Vogel abschießen (umgangssprachlich: alles, was sonst noch von andern geboten, vorgewiesen wird, übertreffen; mit Bezug auf das Vogelschießen)
    • einen Vogel haben (salopp: nicht recht bei Verstand sein; seltsame Ideen haben)
    • jemandem den/einen Vogel zeigen (sich an die Stirn tippen und damit jemandem zu verstehen geben, dass er nicht recht bei Verstand sei)
    • friss, Vogel, oder stirb! (umgangssprachlich: es bleibt keine andere Wahl; ein gefangener Vogel muss, um nicht zu verhungern, das fressen, was er vorgesetzt bekommt)
    • der Vogel ist ausgeflogen (umgangssprachlich: jemand hat sich davongemacht, ist dort, wo er gesucht wird, nicht anzutreffen)
  2. durch seine Art auffallender Mensch

    Gebrauch

    salopp, oft scherzhaft

    Beispiele

    • ein lustiger, lockerer, komischer, seltsamer, schräger, linker Vogel
    • ein seltener Vogel (ein seltsamer, eigentümlicher Mensch)
  3. Vogel
    © MEV Verlag, Augsburg
    Flugzeug

    Gebrauch

    Fliegersprache

    Beispiele

    • der Vogel hebt ab, setzt auf, schmiert ab
    • der Pilot riss den Vogel wieder hoch

Blättern