ver­ir­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
verirren
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈʔɪrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|ir|ren

Bedeutungen (2)

  1. vom Weg, der zum angestrebten Ziel führt, abkommen; die Orientierung verlieren und sich nicht mehr zurechtfinden
    Beispiele
    • sich im Wald, im Nebel verirren
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine verirrte (von der Schusslinie abgekommene) Gewehrkugel
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein verirrtes Schaf (biblisch; ein sündiger Mensch; vgl. z. B. Matthäus 18, 12–13)
  2. irgendwohin gelangen, wohin jemand gar nicht gelangen wollte, etwas gar nicht gehört
    Beispiel
    • sich in den Sperrbereich verirren

Synonyme zu verirren

  • den falschen Weg einschlagen, den Weg verfehlen, die Orientierung/Richtung verlieren, in die Irre gehen

Herkunft

mittelhochdeutsch verirren, althochdeutsch farirrōn

Grammatik

sich verirren; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen