ab

Wortart:
Adverb
Aussprache:
Betonung
Wort mit gleicher Schreibung
ab (Präposition)

Rechtschreibung

Worttrennung
ab
  • ab und an (von Zeit zu Zeit); von … ab (umgangssprachlich für von … an)
  • ab und zu (gelegentlich) nehmen; aber D 31: ab- und zunehmen (abnehmen und zunehmen)
  • weil die Hütte weit ab sein soll; da die Hütte weit ab ist

Bedeutungen (3)

  1. weg, fort, entfernt
    Beispiele
    • gleich hinter der Kreuzung links ab
    • nicht sehr weit ab vom Weg liegen
    • die Hütte soll weit von jeder menschlichen Behausung ab sein
    • zwei Kilometer ab [von dieser Stelle]
    • (Verkehrswesen) Darmstadt ab 7:30
    • Bayrischer Bahnhof ab, ab Bayrischer Bahnhof
    • (oft in Aufforderungen:) los, ab ins Bett!
    • (als Bühnenanweisung:) ab (geht ab, soll abgehen)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ab trimo/trümo (landschaftlich: weg, ab; verschwinde!; Herkunft ungeklärt)
    1. herunter, hinunter, nieder (gewöhnlich in militärischen Kommandos)
      Beispiele
      • Gewehr ab!
      • Helm ab zum Gebet!
    2. losgelöst, abgetrennt, abgegangen
      Beispiele
      • der Knopf wird bald ab sein
      • die Farbe ist fast ganz ab
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ab und zu (1. gelegentlich; von Zeit zu Zeit. 2. veraltend; [in Bezug auf eine Bewegung] weg und wieder herbei; aus und ein: die Bedienung ging ab und zu.)
    • ab und an (besonders norddeutsch: gelegentlich; von Zeit zu Zeit: er kommt ab und an mal vorbei)

Herkunft

vgl. ab

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Blättern

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen