Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ein­drin­gen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ein|drin|gen

Bedeutungsübersicht

  1. [durch etwas hindurch] sich einen Weg bahnend in etwas dringen, hineingelangen
  2. sich gewaltsam und unbefugt Zutritt verschaffen
  3. jemanden bedrängen, bedrohen, jemandem [mit etwas] zusetzen

Synonyme zu eindringen

Aussprache

Betonung: eindringen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch īndringen, althochdeutsch īndringan

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »ist«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [durch etwas hindurch] sich einen Weg bahnend in etwas dringen, hineingelangen

    Beispiele

    • das Wasser drang [durch die Wände] in den Keller ein
    • der Splitter ist tief ins Bein eingedrungen
    • die Salbe dringt schnell [in die Haut] ein (zieht schnell ein)
    • <in übertragener Bedeutung>: in ein Fachgebiet eindringen (sich Einsicht darin verschaffen)
    • <in übertragener Bedeutung>: diese Erkenntnis ist noch nicht ins politische Bewusstsein eingedrungen
  2. sich gewaltsam und unbefugt Zutritt verschaffen

    Beispiel

    die Diebe waren in die Wohnung eingedrungen
  3. jemanden bedrängen, bedrohen, jemandem [mit etwas] zusetzen

    Beispiele

    • die Männer drangen [mit Messern] auf ihn ein
    • <in übertragener Bedeutung>: sie drangen immer wieder mit Fragen auf sie ein (bedrängten sie damit)

Blättern