Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

all­ge­mein

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: all|ge|mein
Kleinschreibung  [Regel 89]:
  • die allgemeine Schul-, Wehrpflicht
  • allgemeine Geschäftsbedingungen (Abkürzung AGB), aber Gesetz zur Regelung des Rechts der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • die Allgemeine oder allgemeine Hochschulreife (Reifeprüfung an einer höheren Schule)
Großschreibung der Substantivierung:
  • im Allgemeinen (gewöhnlich; Abkürzung i. Allg.)
  • er bewegt sich stets nur im Allgemeinen (beachtet nicht das Besondere)
Großschreibung als Bestandteil von Namen  [Regel 88]:
  • Allgemeine Deutsche Biographie (Abkürzung ADB)
  • Allgemeiner Deutscher Automobil-Club (Abkürzung ADAC)
  • Allgemeiner Studierendenausschuss (Abkürzung AStA)
  • Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch (in Österreich geltend; Abkürzung ABGB)
  • Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt (Zeitung)
In Verbindung mit einem Adjektiv kann je nach Betonung getrennt oder zusammengeschrieben werden:
  • die allgemeingültigen oder ạllgemein gụ̈ltigen Bestimmungen
  • ein ạllgemein verstạ̈ndlicher oder allgemeinverständlicher Text
Aber nur:
  • die ạllgemein ạnerkannten Verfahren
  • die ạllgemein übliche Verschwendung
In Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien kann getrennt oder zusammengeschrieben werden  [Regel 58]:
  • die allgemeinbildenden oder allgemein bildenden Schulen

Bedeutungsübersicht

    1. allen gemeinsam, von allen, für alle
    2. überall verbreitet, bei allen
    3. gemeinsam, von allen ausgehend
    4. alle Bereiche betreffend, umfassend
  1. für alle geltend, verbindlich
    1. nicht auf Einzelheiten eingehend; nicht besonders, nicht speziell
    2. (oft leicht abwertend) unbestimmt, unverbindlich, unklar

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu allgemein

Aussprache

Betonung: ạllgemein 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch algemeine (Adverb) = auf ganz gemeinsame Weise; insgesamt, aus all und gemein

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. allen gemeinsam, von allen, für alle

      Beispiele

      • auf allgemeinen Wunsch
      • die allgemeine Meinung
      • im allgemeinen Sprachgebrauch
      • zur allgemeinen Überraschung, Verwunderung
      • Allgemeine Ortskrankenkasse; Abkürzung: AOK
      • eine allgemein gültige Definition des Wortes „Bürger“
      • die Enttäuschung ist allgemein
      • die Nervosität wird allgemein (erfasst alle)
    2. überall verbreitet, bei allen

      Beispiele

      • so wird leider allgemein erzählt
      • allgemein geachtet, beliebt, bekannt sein
    3. gemeinsam, von allen ausgehend

      Beispiele

      • allgemeiner Aufbruch
      • ein allgemeiner Beschluss
    4. alle Bereiche betreffend, umfassend

      Beispiel

      ihre allgemeine Bildung, Belesenheit ist erstaunlich
  1. für alle geltend, verbindlich

    Beispiele

    • das allgemeine Wahlrecht
    • allgemeine Geschäftsbedingungen
    1. nicht auf Einzelheiten eingehend; nicht besonders, nicht speziell

      Beispiele

      • wenige, ganz allgemeine Grundsätze
      • allgemeinste Fragestellungen
      • eine allgemein gehaltene Darstellung
      • das Gespräch war mir zu allgemein
      • <substantiviert>: er bewegt sich stets nur im Allgemeinen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      im Allgemeinen (ohne Beachtung kleinerer Unterschiede, im Großen und Ganzen, meist[ens], [für] gewöhnlich, generell: im Allgemeinen schaffe ich mein Pensum)
    2. unbestimmt, unverbindlich, unklar

      Gebrauch

      oft leicht abwertend

      Beispiele

      • allgemeines Geschwätz
      • ihre Ausführungen blieben viel zu allgemein

Blättern