gel­ten

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
gel|ten
Beispiele
du giltst, er gilt; du galtst (galtest); du gältest, auch göltest; gegolten; (selten:) gilt!; gelten lassen; geltend machen

Bedeutungen (5)

Info
  1. gültig sein; Gültigkeit haben
    Beispiele
    • die Fahrkarte gilt zwei Monate
    • diese Briefmarken gelten nicht mehr
    • das Gesetz gilt für alle
    • die Wette gilt
    • [im Spiel] das gilt nicht! (das widerspricht den Regeln des Spiels)
    • nach geltendem Recht
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas, jemanden [nicht] gelten lassen (etwas, jemanden [nicht] anerkennen: diesen Einwand lasse ich [nicht] gelten)
  2. etwas [Bestimmtes] wert sein
    Beispiele
    • diese Münze gilt nicht viel
    • das Geld gilt immer weniger
    • es gilt ihm gleich, ob sie kommt oder nicht
  3. bei einer Beurteilung in bestimmter Weise eingeschätzt werden
    Beispiele
    • als klug, als überzeugte Sozialistin, als überzeugter Demokrat gelten
    • das gilt als sicher
    • das galt ihm für ausgemacht
    1. als Handlung, Geschehen auf jemanden, etwas gerichtet sein
      Beispiele
      • der Beifall galt den Schauspielern
      • das gilt dir
    2. (von jemandes Gedanken o. Ä.) sich mit etwas beschäftigen, sich auf etwas, jemanden beziehen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • mein Interesse gilt diesem Problem
    1. auf etwas ankommen
      Grammatik
      unpersönlich
      Beispiele
      • es gilt, sich zu entscheiden
      • es gilt einen Versuch (kommt auf einen Versuch an)
      • dieses Ziel gilt es zu erreichen (dieses Ziel muss erreicht werden)
    2. um etwas gehen, was in Gefahr ist
      Gebrauch
      gehoben veraltend
      Grammatik
      unpersönlich
      Beispiele
      • es gilt seine Ehre
      • bei dem Kampf galt es Sieg oder Niederlage
      • er läuft aus der Stadt, als gelte es sein Leben

Synonyme zu gelten

Info
  • Gültigkeit besitzen/haben, gültig sein, zählen

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch gelten = zurückzahlen, entschädigen; für etwas büßen; Einkünfte bringen; kosten, wert sein, althochdeutsch geltan = zurückzahlen, zurückerstatten; opfern, ursprünglich = entrichten; erstatten (bezogen auf den heidnischen Opferdienst und auf die Zahlung von Bußen und Abgaben)

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich gelte ich gelte
du giltst du geltest gilt!
er/sie/es gilt er/sie/es gelte
Plural wir gelten wir gelten
ihr geltet ihr geltet geltet!
sie gelten sie gelten

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich galt ich gälte, gölte
du galtest, galtst du gältest, göltest
er/sie/es galt er/sie/es gälte, gölte
Plural wir galten wir gälten, gölten
ihr galtet ihr gältet, göltet
sie galten sie gälten, gölten
Partizip I geltend
Partizip II gegolten
Infinitiv mit zu zu gelten

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉gelten

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
gelten

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen