Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Re­gel, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Re|gel

Bedeutungsübersicht

    1. aus bestimmten Gesetzmäßigkeiten abgeleitete, aus Erfahrungen und Erkenntnissen gewonnene, in Übereinkunft festgelegte, für einen jeweiligen Bereich als verbindlich geltende Richtlinie; [in bestimmter Form schriftlich fixierte] Norm, Vorschrift
    2. regelmäßig, fast ausnahmslos geübte Gewohnheit; das Übliche, üblicherweise Geltende
  1. Menstruation

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Regel

Aussprache

Betonung: Regel🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch regel(e), althochdeutsch regula, ursprünglich = Ordensregel < mittellateinisch regula < lateinisch regula = Richtholz; Maßstab, Regel, zu: regere, regieren

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Regeldie Regeln
Genitivder Regelder Regeln
Dativder Regelden Regeln
Akkusativdie Regeldie Regeln

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. aus bestimmten Gesetzmäßigkeiten abgeleitete, aus Erfahrungen und Erkenntnissen gewonnene, in Übereinkunft festgelegte, für einen jeweiligen Bereich als verbindlich geltende Richtlinie; [in bestimmter Form schriftlich fixierte] Norm, Vorschrift

      Beispiele

      • allgemeine, spezielle, einfache, schwierige, feste, strenge, ungeschriebene Regeln
      • grammatische, mathematische Regeln
      • klösterliche, mönchische Regeln
      • die Regeln eines Spiels, der Rechtschreibung, des Zusammenlebens
      • eine Regel aufstellen, anwenden, kennen, lernen
      • die geltenden Regeln beachten, befolgen, übertreten, verletzen, außer Acht lassen
      • sich an eine Regel halten
      • gegen die primitivsten Regeln des Anstands, der Höflichkeit, des Umgangs verstoßen
      • das ist eine Abweichung von der Regel

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • die goldene Regel (besonders christliche Religion: Grundregel für das rechte Handeln; nach Matthäus 7, 12: »Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, sollt auch ihr ihnen tun«)
      • nach allen Regeln der Kunst (1. ganz vorschriftsmäßig, in jeder Hinsicht, Beziehung richtig, wie es sich gehört: er tranchierte den Gänsebraten nach allen Regeln der Kunst. 2. umgangssprachlich; in beträchtlichem Maße; gründlich, tüchtig, gehörig: sie haben ihn nach allen Regeln der Kunst verprügelt.)
      • keine Regel ohne Ausnahme
    2. regelmäßig, fast ausnahmslos geübte Gewohnheit; das Übliche, üblicherweise Geltende

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • dass er so früh aufsteht, ist, bildet bei ihm die Regel
      • das ist hier nicht, ist durchaus die Regel
      • etwas tun, was von der üblichen Regel abweicht
      • das ist ihr zur Regel geworden, hat sie sich zur Regel gemacht

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      in der Regel/in aller Regel (normalerweise, üblicherweise, meist, fast immer: in der Regel mit dem Auto zur Arbeit fahren)
  1. Menstruation

    Beispiele

    • die [monatliche] Regel kommt, bleibt aus, setzt aus
    • die Regel bekommen
    • sie hat ihre Regel

Blättern