Ge­setz, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Gesetz

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|setz

Bedeutungen (3)

  1. vom Staat festgesetzte, rechtlich bindende Vorschrift
    Beispiele
    • ein strenges Gesetz
    • das Gesetz zum Schutz von Minderjährigen
    • ein Gesetz tritt in Kraft
    • ein Gesetz beschließen, erlassen, verabschieden
    • die Gesetze einhalten, brechen
    • gegen die Gesetze verstoßen
    • eine Lücke im Gesetz finden (einen im Gesetz nicht berücksichtigten Fall ausnutzen)
    • vor dem Gesetz sind alle gleich (bei der Rechtsprechung sollen keine Unterschiede nach Klasse, Hautfarbe, Geschlecht, Religion o. Ä. gemacht werden)
    • mit dem Gesetz in Konflikt geraten (straffällig werden)
    • im Gesetz (Gesetzbuch) nachschlagen
  2. einer Sache innewohnendes Ordnungsprinzip; unveränderlicher Zusammenhang zwischen bestimmten Dingen und Erscheinungen in der Natur
    Beispiele
    • das Gesetz des Marktes, der Schwerkraft
    • die Gesetze der Logik
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • das Gesetz des Handelns (zwingende Notwendigkeit zu handeln)
    • das Gesetz des Dschungels (Gesetz- und Rechtlosigkeit; Verhaltensweise, bei der jedes Mittel erlaubt scheint)
  3. feste Regel, Richtlinie, Richtschnur
    Beispiel
    • das ist ihm oberstes Gesetz
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein ungeschriebenes Gesetz (etwas, was sich eingebürgert hat und, ohne dass es schriftlich fixiert ist, als verbindlich, als Richtschnur gilt)

Herkunft

mittelhochdeutsch gesetze, gesetzede, althochdeutsch gisezzida, eigentlich = Festsetzung, zu setzen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gesetz
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?