Evan­ge­li­um, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Evangelium

Rechtschreibung

Worttrennung
Evan|ge|li|um

Bedeutungen (2)

    1. Heilsbotschaft Christi; die Frohe Botschaft von Jesus Christus
      Gebrauch
      christliche Religion
      Grammatik
      ohne Plural
    2. Äußerung oder Schrift, an deren Richtigkeit bzw. maßgebenden Charakter man bedingungslos glaubt und die man als höchste Instanz für das eigene Handeln anerkennt
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • was er sagte, war [ein] Evangelium für uns
    1. Geschichte des Lebens und Wirkens Jesu
      Gebrauch
      christliche Religion
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • das Evangelium nach Matthäus
    2. von einem der vier Evangelisten (1) verfasster Bericht über das Leben und Wirken Jesu
      Gebrauch
      christliche Religion
      Abkürzung
      Ev.
      Beispiel
      • das Evangelium des Lukas, Johannes
    3. apokryphe Schrift, die das Leben Jesu zum Gegenstand hat
      Gebrauch
      christliche Religion
      Beispiel
      • die apokryphen Evangelien
    4. für die gottesdienstliche Lesung vorgeschriebener Abschnitt aus einem Evangelium (2a)
      Gebrauch
      christliche Religion

Herkunft

mittelhochdeutsch ewangēlje, althochdeutsch euangēlijō < kirchenlateinisch euangelium < griechisch euaggélion, eigentlich = gute Botschaft, zu: euággelos = gute Botschaft bringend, zu: eũ = gut, wohl und ággelos, Engel

Grammatik

das Evangelium; Genitiv: des Evangeliums, Plural: die Evangelien

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?