re­geln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉regeln

Rechtschreibung

Worttrennung
re|geln
Beispiele
ich reg[e]le; sich regeln

Bedeutungen (2)

    1. nach bestimmten Regeln, Gesichtspunkten gestalten, abwickeln; ordnend in bestimmte Bahnen lenken, in eine bestimmte Ordnung bringen
      Beispiele
      • eine Sache vernünftig, sinnvoll, streng, vertraglich, durch Gesetz regeln
      • eine Frage, eine Angelegenheit, den Nachlass, seine Finanzen, den Ablauf der Arbeiten regeln
      • eine Ampel regelt den Ablauf des Verkehrs, den Verkehr
      • er wird die Sache schon [für dich] regeln
      • du musst zusehen, dass du das bald regelst/(umgangssprachlich:) geregelt kriegst
    2. nach bestimmten Regeln in einer bestimmten Ordnung vor sich gehen; geordnet ablaufen
      Grammatik
      sich regeln
      Beispiele
      • das Zusammenwirken regelt sich exakt nach Plan
      • die Sache hat sich [von selbst] geregelt (ist geklärt, hat sich erledigt)
  1. den gewünschten Gang, die richtige Stufe, Stärke o. Ä. von etwas einstellen; regulieren (1)
    Beispiel
    • diese Automatik regelt die Temperatur

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
regeln
neu
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?