Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

set­zen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: set|zen
Beispiele: du setzt; sich setzen; sich ein Denkmal setzen lassen; sie sollten die Kinder sich setzen lassen; wir müssen das Gesagte sich erst einmal setzen lassen oder setzenlassen (es erst einmal verarbeiten)

Bedeutungsübersicht

    1. [sich irgendwohin begebend] eine sitzende Stellung einnehmen
    2. verblasst in präpositionalen Verbindungen; drückt aus, dass jemand bestimmte Verhältnisse für sich herstellt
    1. zu bestimmtem Zweck an eine bestimmte Stelle bringen und eine gewisse Zeit dort belassen; jemandem, einer Sache einen bestimmten Platz geben
    2. verblasst in präpositionalen Wendungen; drückt aus, dass bestimmte Verhältnisse für jemanden, etwas hergestellt werden, dass jemand, etwas in einen bestimmten Zustand gebracht wird
    1. an der dafür bestimmten Stelle einpflanzen
    2. in einer bestimmten Form aufstellen, lagern
    3. [herstellen und] aufstellen
    4. an einem Mast o. Ä. aufstecken, aufziehen
    5. irgendwohin schreiben
    6. (Druckwesen) einen Schriftsatz von etwas herstellen
    7. bei einer Wette, einem Glücksspiel als Einsatz geben
    8. in Bezug auf etwas eine bestimmte Anordnung treffen, etwas festlegen, bestimmen
    9. (Sport) einen Spieler, eine Spielerin oder eine Mannschaft im Hinblick auf die zu erwartende Leistung für den Endkampf einstufen und ihn, sie teilweise oder ganz aus den Ausscheidungskämpfen herausnehmen
    1. einen großen Sprung über etwas machen; etwas in einem oder mehreren großen Sprüngen überqueren
    2. ein Gewässer mit technischen Hilfsmitteln überqueren
    3. über ein Gewässer befördern
    1. (in etwas) nach unten sinken
    2. als bestimmter Stoff o. Ä. irgendwohin dringen
  1. (Jägersprache) (von Haarwild außer Schwarzwild) Junge, ein Junges zur Welt bringen
  2. in »es setzt etwas«

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Anzeige

Synonyme zu setzen

  • aufstellen, einen Platz zuweisen, [hin]legen, platzieren, postieren; (umgangssprachlich) hintun
  • sich hinsetzen, sich niederlassen, seinen Sitz einnehmen; (umgangssprachlich) sich hinhocken, sich [hin]pflanzen; (gehoben) Platz nehmen; (österreichisch) sich niedersetzen; (süddeutsch) sich hocken; (schweizerisch mundartlich) absitzen; (schweizerisch derb) abhocken
  • eingraben, einpflanzen, einsetzen, [in die Erde] pflanzen; (landschaftlich) stecken
  • sich ablagern, sich absetzen, sich ansammeln, sich einlagern, sich niederschlagen; (Geologie) sedimentieren
  • eine Wette abschließen, wetten; (umgangssprachlich) tippen

Aussprache

Betonung: sẹtzen
Lautschrift: [ˈzɛtsn̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch setzen, althochdeutsch sezzen, Kausativ zu sitzen und eigentlich = sitzen machen
Anzeige

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich setzeich setze 
 du setztdu setzest setz, setze!
 er/sie/es setzter/sie/es setze 
Pluralwir setzenwir setzen 
 ihr setztihr setzet
 sie setzensie setzen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich setzteich setzte
 du setztestdu setztest
 er/sie/es setzteer/sie/es setzte
Pluralwir setztenwir setzten
 ihr setztetihr setztet
 sie setztensie setzten
Partizip I setzend
Partizip II gesetzt
Infinitiv mit zu zu setzen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. [sich irgendwohin begebend] eine sitzende Stellung einnehmen

      Grammatik

      sich setzen; Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • jemanden auffordern, sich zu setzen
      • setzt euch/setzen!
      • sich bequem, aufrecht setzen
      • sich an den Tisch, auf einen Stuhl, neben jemanden, zu jemandem setzen
      • sie sollten die Kinder sich setzen lassen
    2. verblasst in präpositionalen Verbindungen; drückt aus, dass jemand bestimmte Verhältnisse für sich herstellt

      Grammatik

      sich setzen; Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • sich an die Spitze setzen (Spitze 3)
      • sich auf eine andere Spur setzen (als Autofahrer[in] auf eine andere Fahrspur wechseln)
      • sich bei jemandem in Gunst setzen (sich jemandes Gunst verschaffen)
      • sich in Bewegung setzen (Bewegung 1b)
      • sich ins Unrecht setzen (Unrecht 1a)
      • sich mit jemandem in Verbindung (Verbindung 7a), ins Einvernehmen (Einvernehmen) setzen
      • sich zur Wehr setzen (Wehr 1)
      • sich an jemandes Stelle setzen (↑ Stelle 1a)
    1. zu bestimmtem Zweck an eine bestimmte Stelle bringen und eine gewisse Zeit dort belassen; jemandem, einer Sache einen bestimmten Platz geben

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • ein Kind auf einen Stuhl, jemandem/sich auf den Schoß setzen
      • sich den Hut auf den Kopf setzen
      • einen Topf auf den Herd setzen
      • den Becher [zum Trinken] an den Mund setzen
      • Karpfen in einen Teich setzen
      • (Brettspiele) einen Stein setzen
      • <auch ohne Akkusativ-Objekt>: er hat noch nicht gesetzt
    2. verblasst in präpositionalen Wendungen; drückt aus, dass bestimmte Verhältnisse für jemanden, etwas hergestellt werden, dass jemand, etwas in einen bestimmten Zustand gebracht wird

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • jemanden auf schmale Kost setzen (jemandem wenig zu essen geben)
      • ein Schiff auf Grund setzen (auflaufen lassen)
      • etwas außer Betrieb setzen (eine Maschine o. Ä. abschalten; etwas abstellen)
      • etwas in Betrieb setzen (eine Maschine o. Ä. anschalten; etwas anstellen)
      • Dinge zueinander in Beziehung setzen (eine Beziehung zwischen ihnen herstellen)
      • ein Wort in Klammern setzen (einklammern)
      • etwas an die Stelle von etwas setzen (Stelle 1a)
      • etwas ins Werk setzen (Werk 1)
      • etwas in Szene setzen (Szene 2)
      • etwas in Musik setzen (vertonen)
      • etwas in die Zeitung setzen (Zeitung 1a)
      • etwas in Tätigkeit setzen (in Betrieb nehmen)
      • ein Pferd in Trab setzen (Trab)
      • Banknoten in Umlauf setzen (Umlauf)
      • keinen Fuß mehr über jemandes Schwelle setzen (Fuß 1a)
      • keinen Fuß vor die Tür setzen [können] (Fuß 1a)
      • die Worte gut zu setzen wissen (Wort 2)
      • jemanden in Erstaunen setzen (jemanden erstaunen)
      • jemanden unter Drogen setzen (jemanden mit [einer hohen Dosis] Drogen willenlos, willfährig machen)
    1. an der dafür bestimmten Stelle einpflanzen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • Salat, Tomaten setzen
      • Kartoffeln setzen (Saatkartoffeln in die Erde bringen)
    2. in einer bestimmten Form aufstellen, lagern

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • Getreide in Puppen setzen
      • Holz, Briketts setzen (schichten, stapeln)
    3. [herstellen und] aufstellen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • einen Herd, [Kachel]ofen setzen
      • eine Mauer, einen Zaun setzen
      • jemandem ein Denkmal, einen Grabstein setzen (errichten)
    4. an einem Mast o. Ä. aufstecken, aufziehen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • vor der Ausfahrt die Segel setzen
      • das Boot hatte keine Positionslaternen gesetzt
      • <in übertragener Bedeutung>: (Kfz-Wesen) den [linken, rechten] Blinker setzen (das [rechte, linke] Blinklicht einschalten)
    5. irgendwohin schreiben

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • seine Anschrift links oben auf den Briefbogen setzen
      • seinen Namen unter ein Schreiben setzen
      • ein Gericht auf die Speisekarte setzen (in die Speisekarte aufnehmen)
      • jemandes Namen, jemanden auf eine Liste setzen (in eine Liste aufnehmen)
      • etwas auf den Spielplan, auf die Tagesordnung setzen (in den Spielplan, in die Tagesordnung aufnehmen)
      • einen Punkt, ein Komma setzen (in einen Text eintragen)
      • [jemandem] einen Betrag auf die Rechnung setzen (berechnen)
      • ein Buch auf den Index setzen (die Lektüre eines Buches verbieten)
    6. einen Schriftsatz von etwas herstellen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Gebrauch

      Druckwesen

      Beispiel

      einen Text, ein Buch [mit der Hand, mit der Maschine] setzen
    7. bei einer Wette, einem Glücksspiel als Einsatz geben

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • ein Pfand setzen
      • seine Uhr als, zum Pfand setzen
      • er hat 100 Euro auf das Pferd gesetzt
      • <auch ohne Akkusativ-Objekt>: er setzt immer auf dasselbe Pferd
      • <in übertragener Bedeutung>: auf jemanden setzen (an jemandes Erfolg, Sieg glauben und ihm sein Vertrauen schenken)
      • <in übertragener Bedeutung>: seine Hoffnung auf jemanden, etwas setzen (in einer bestimmten Angelegenheit darauf hoffen, dass sich durch jemanden, etwas etwas für einen erreichen lässt)
      • <in übertragener Bedeutung>: sein Vertrauen auf jemanden, etwas setzen (jemandem, einer Sache vertrauen)
      • <in übertragener Bedeutung>: Zweifel in etwas setzen (Zweifel)
    8. in Bezug auf etwas eine bestimmte Anordnung treffen, etwas festlegen, bestimmen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • die Freiheit absolut setzen (auffassen)
      • einer Sache Grenzen setzen (Einhalt gebieten)
      • einer Sache ein Ende, Ziel setzen (dafür sorgen, dass etwas aufhört)
      • jemandem eine Frist setzen
      • du musst dir ein Ziel setzen (etwas zum Ziel, zur Aufgabe machen)
      • Akzente setzen (auf etwas besonderen Nachdruck legen und sich dadurch hervortun)
      • Prioritäten setzen (Priorität 2b)
      • Zeichen setzen (Zeichen 1b)
    9. einen Spieler, eine Spielerin oder eine Mannschaft im Hinblick auf die zu erwartende Leistung für den Endkampf einstufen und ihn, sie teilweise oder ganz aus den Ausscheidungskämpfen herausnehmen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Gebrauch

      Sport

      Beispiele

      • die deutsche Meisterin wurde als Nummer zwei gesetzt
      • <substantiviertes 2. Partizip>: der erste Gesetzte schied bereits in der Vorrunde aus
      • <in übertragener Bedeutung>: der Besuch bei seinen Eltern ist gesetzt ((steht ohne weitere Diskussion fest))
    1. einen großen Sprung über etwas machen; etwas in einem oder mehreren großen Sprüngen überqueren

      Grammatik

      ist, auch: hat

      Beispiele

      • das Pferd setzt über den Graben, über ein Hindernis
      • er setzt über den Zaun, die Mauer
    2. ein Gewässer mit technischen Hilfsmitteln überqueren

      Grammatik

      ist, auch: hat

      Beispiel

      die Römer setzten hier über den Rhein
    3. über ein Gewässer befördern

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      sich vom Fährmann über den Fluss, ans andere Ufer setzen lassen
    1. (in etwas) nach unten sinken

      Grammatik

      sich setzen; Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • die Lösung setzt (klärt) sich
      • der Kaffee muss sich erst setzen (das Kaffeepulver muss sich nach dem Brühen erst am Boden sammeln)
      • das Erdreich setzt (senkt) sich

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      etwas sich setzen lassen (etwas geistig verarbeiten: wir müssen die Neuigkeit sich erst setzen lassen)
    2. als bestimmter Stoff o. Ä. irgendwohin dringen

      Grammatik

      sich setzen; Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • Tabakrauch setzt sich in die Kleider
      • der Staub setzt sich in die Ritzen
  1. (von Haarwild außer Schwarzwild) Junge, ein Junges zur Welt bringen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Gebrauch

    Jägersprache
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    es setzt etwas (Perfektbildung mit »hat«; umgangssprachlich: es gibt Prügel o. Ä.: gleich setzt es Prügel, Ohrfeigen; wenn du nicht hörst, setzt es was)

Blättern