Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Zei­chen, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Zei|chen
Beispiel: Zeichen setzen

Bedeutungsübersicht

    1. etwas Sichtbares, Hörbares (besonders eine Geste, Gebärde, ein Laut o. Ä.), das als Hinweis dient, etwas deutlich macht, mit dem jemand auf etwas aufmerksam gemacht, zu etwas veranlasst o. Ä. wird
    2. der Kenntlichmachung von etwas, dem Hinweis auf etwas dienende Kennzeichnung, Markierung oder als solche dienender Gegenstand
    3. (für etwas) festgelegte, mit einer bestimmten Bedeutung verknüpfte, eine ganz bestimmte Information vermittelnde grafische Einheit; Symbol
  1. etwas (Sichtbares, Spürbares, besonders eine Verhaltensweise, Erscheinung, ein Geschehen, Vorgang, Ereignis o. Ä.), was jemandem etwas zeigt, für jemanden ein Anzeichen, Symptom, Vorzeichen darstellt
  2. Tierkreiszeichen, Sternzeichen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Zeichen

Aussprache

Betonung: Zeichen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch zeichen, althochdeutsch zeihhan, verwandt mit zeihen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Zeichendie Zeichen
Genitivdes Zeichensder Zeichen
Dativdem Zeichenden Zeichen
Akkusativdas Zeichendie Zeichen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. etwas Sichtbares, Hörbares (besonders eine Geste, Gebärde, ein Laut o. Ä.), das als Hinweis dient, etwas deutlich macht, mit dem jemand auf etwas aufmerksam gemacht, zu etwas veranlasst o. Ä. wird

      Beispiele

      • ein leises, heimliches, unmissverständliches Zeichen
      • das Zeichen zum Aufbruch, Angriff ertönte
      • jemandem mit der Taschenlampe ein Zeichen geben
      • sie machte [ihm] ein Zeichen, er solle sich entfernen
      • sich durch Zeichen miteinander verständigen
      • zum Zeichen (um erkennen zu lassen), dass er sie verstanden habe, nickte er mit dem Kopf
      • zum Zeichen/als Zeichen (zur Besiegelung, Verdeutlichung) ihrer Versöhnung umarmten sie sich
    2. der Kenntlichmachung von etwas, dem Hinweis auf etwas dienende Kennzeichnung, Markierung oder als solche dienender Gegenstand

      Beispiele

      • ein kreisförmiges Zeichen
      • er machte, kerbte, schnitt ein Zeichen in den Baum
      • sie brannten den Rindern ihr Zeichen ein
      • setzen Sie bitte Ihr Zeichen (das Abkürzungszeichen Ihres Namens) unter das Schriftstück

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • Zeichen, ein Zeichen setzen (Richtungweisendes tun; Anstöße, einen Anstoß geben)
      • seines/ihres usw. Zeichens (veraltend, noch scherzhaft: von Beruf; von seiner, ihrer Stellung, Funktion her: er war seines Zeichens Schneider; Frau Schumann, ihres Zeichens Komponistin, lebte damals in Dresden; nach den alten Hausmarken oder Zunftzeichen)
    3. Zeichen - Zeichen zur Regelung des Straßenverkehrs
      Zeichen zur Regelung des Straßenverkehrs - © Bibliographisches Institut, Berlin
      (für etwas) festgelegte, mit einer bestimmten Bedeutung verknüpfte, eine ganz bestimmte Information vermittelnde grafische Einheit; Symbol (2)

      Beispiele

      • mathematische Zeichen
      • das Zeichen des Kreuzes
      • das Zeichen für »Paragraf«
      • das Zeichen (Verkehrszeichen) für Überholverbot
      • du musst die Zeichen (Satzzeichen) richtig setzen
      • bei der Klavierübung die Zeichen (Versetzungszeichen, Vortragszeichen) nicht beachten
  1. etwas (Sichtbares, Spürbares, besonders eine Verhaltensweise, Erscheinung, ein Geschehen, Vorgang, Ereignis o. Ä.), was jemandem etwas zeigt, für jemanden ein Anzeichen, Symptom, Vorzeichen darstellt

    Beispiele

    • ein sicheres, eindeutiges, untrügliches, klares, deutliches, alarmierendes Zeichen
    • das ist kein gutes Zeichen
    • die ersten Zeichen einer Krankheit, des Verfalls
    • wenn nicht alle Zeichen trügen
    • das ist ja wie ein Zeichen des Himmels
    • auf ein Zeichen warten
    • er hielt es für ein Zeichen von Schwäche

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • die Zeichen der Zeit (die augenblickliche, bestimmte zukünftige Entwicklungen betreffende Lage, Situation: er hat damals die Zeichen der Zeit erkannt; nach Matthäus 16, 3)
    • die Zeichen stehen auf Sturm (es deutet alles darauf hin, dass es zu einem offen ausgetragenen Konflikt o. Ä. kommen wird)
    • es geschehen noch Zeichen und Wunder! (Ausruf des Erstaunens, der Überraschung, besonders über ein nicht mehr erwartetes, für möglich gehaltenes Geschehen)
  2. Zeichen - Symbolische Darstellung des Zeichens Skorpion
    Symbolische Darstellung des Zeichens Skorpion - © MEV Verlag, Augsburg
    Tierkreiszeichen, Sternzeichen

    Beispiel

    sie ist im Zeichen des Löwen geboren

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • im/unter dem Zeichen von etwas stehen, geschehen, leben o. Ä. (gehoben: von etwas geprägt, entscheidend beeinflusst werden: die ganze Stadt stand im Zeichen der Olympiade)
    • unter einem guten/glücklichen/[un]günstigen o. ä. Zeichen stehen (gehoben: in Bezug auf Unternehmungen o. Ä. [un]günstige Voraussetzungen haben, einen guten, glücklichen, [un]günstigen Verlauf nehmen)

Blättern

↑ Nach oben