Ge­bär­de, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Gebärde

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|bär|de

Bedeutungen (2)

  1. Bewegung des Körpers, besonders der Arme, Hände, die eine Empfindung, Nachahmung oder Mitteilung ausdrücken soll
    Beispiele
    • eine beschwichtigende, bittende, leidenschaftliche, abweisende, hilflose, segnende Gebärde
    • [gegen jemanden] eine drohende Gebärde machen
    • sich durch Gebärden verständigen
  2. äußerlich zum Ausdruck gebrachte innere Haltung; Verhalten und Auftreten, das etwas Bestimmtes ausdrückt
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • Gebärde des Wahnsinns
    • mit der Gebärde des Staatsmanns auftreten

Herkunft

mittelhochdeutsch gebærde, althochdeutsch gibārida = Benehmen, Aussehen, Wesensart, zu mittelhochdeutsch gebæren, althochdeutsch gibāren = sich verhalten, sich aufführen, vgl. gebaren

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?