Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ges­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ges|te

Bedeutungsübersicht

  1. spontane oder bewusst eingesetzte Bewegung des Körpers, besonders der Hände und des Kopfes, die jemandes Worte begleitet oder ersetzt [und eine bestimmte innere Haltung ausdrückt]
  2. Handlung oder Mitteilung, die etwas indirekt ausdrücken soll

Synonyme zu Geste

Bewegung, Gebärde, Handbewegung, Handzeichen, Wink; (bildungssprachlich) Attitüde

Aussprache

Geste🔉, auch: [ˈɡɛstə] 🔉

Herkunft

Ende des 15. Jahrhunderts in der Wendung gesten machen, lateinisch gestus = Gebärdenspiel des Schauspielers oder Redners, zu: gerere (2. Partizip: gestum) = tragen; zur Schau tragen; aus-, vollführen; (reflexiv:) sich benehmen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Gestedie Gesten
Genitivder Gesteder Gesten
Dativder Gesteden Gesten
Akkusativdie Gestedie Gesten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. spontane oder bewusst eingesetzte Bewegung des Körpers, besonders der Hände und des Kopfes, die jemandes Worte begleitet oder ersetzt [und eine bestimmte innere Haltung ausdrückt]

    Beispiele

    • eine verlegene, feierliche, typische Geste
    • jemanden mit einer einladenden Geste ins Haus bitten
  2. Handlung oder Mitteilung, die etwas indirekt ausdrücken soll

    Beispiele

    • das Angebot war nur eine Geste
    • etwas als freundliche Geste betrachten

Blättern