ge­ste­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉gestehen

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|ste|hen
Beispiel
gestanden

Bedeutungen (2)

  1. eine Tat, ein Unrecht, das man begangen hat, zugeben, bekennen
    Beispiele
    • die Tat, das Verbrechen gestehen
    • er hat ihr alles gestanden
    • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 keiner der Angeklagten hat gestanden
  2. (Gefühle, einen Sachverhalt) offen aussprechen
    Beispiele
    • die Wahrheit gestehen
    • jemandem seine Liebe gestehen
    • ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich vergessen habe, das Buch zurückzugeben
    • offen gestanden, ich habe keine rechte Lust dazu

Synonyme zu gestehen

Herkunft

mittelhochdeutsch gestēn, althochdeutsch gistān, eigentlich = zur Aussage vor Gericht treten, zu stehen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
gestehen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?