Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ge­ste­hen

Wortart: unregelmäßiges Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ge|ste|hen
Beispiel: gestanden

Bedeutungsübersicht

  1. eine Tat, ein Unrecht, das man begangen hat, zugeben, bekennen
  2. (Gefühle, einen Sachverhalt) offen aussprechen

Synonyme zu gestehen

Aussprache

Betonung: gestehen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch gestēn, althochdeutsch gistān, eigentlich = zur Aussage vor Gericht treten, zu stehen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich gesteheich gestehe 
 du gestehstdu gestehest gesteh, gestehe!
 er/sie/es gestehter/sie/es gestehe 
Pluralwir gestehenwir gestehen 
 ihr gestehtihr gestehet 
 sie gestehensie gestehen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich gestandich gestände, gestünde
 du gestandest, gestandstdu geständest, gestündest
 er/sie/es gestander/sie/es gestände, gestünde
Pluralwir gestandenwir geständen, gestünden
 ihr gestandetihr geständet, gestündet
 sie gestandensie geständen, gestünden
Partizip I gestehend
Partizip II gestanden
Infinitiv mit zu zu gestehen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. eine Tat, ein Unrecht, das man begangen hat, zugeben, bekennen

    Beispiele

    • die Tat, das Verbrechen gestehen
    • er hat ihr alles gestanden
    • <auch ohne Akkusativ-Objekt>: keiner der Angeklagten hat gestanden
  2. (Gefühle, einen Sachverhalt) offen aussprechen

    Beispiele

    • die Wahrheit gestehen
    • jemandem seine Liebe gestehen
    • ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich vergessen habe, das Buch zurückzugeben
    • offen gestanden, ich habe keine rechte Lust dazu

Blättern