Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Stel­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Stel|le
  • an erster Stelle, an zweiter Stelle
  • zur Stelle sein
  • anstelle oder an Stelle von Worten
  • anstelle oder an Stelle der Mutter
  • aber an die Stelle der Mutter ist der Vormund getreten

Bedeutungsübersicht

    1. Ort, Platz, Punkt innerhalb eines Raumes, Geländes o. Ä., an dem sich jemand, etwas befindet bzw. befunden hat, an dem sich etwas ereignet [hat]
    2. lokalisierbarer Bereich am Körper, an einem Gegenstand, der sich durch seine besondere Beschaffenheit von der Umgebung deutlich abhebt
    1. [kürzeres] Teilstück eines Textes, Vortrags, [Musik]stücks o. Ä.; Abschnitt, Absatz, Passage, Passus
    2. Punkt im Ablauf einer Rede o. Ä.
    1. Position (innerhalb einer hierarchischen Ordnung); Platz, den jemand, etwas in einer Rangordnung, Reihenfolge einnimmt
    2. (Mathematik) (bei der Schreibung einer Zahl) Platz vor oder hinter dem Komma, an dem eine Ziffer steht
  1. Arbeitsstelle, Posten, Beschäftigung
  2. Kurzform für: Dienststelle

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Stelle

Aussprache

Betonung: Stẹlle🔉

Herkunft

wohl frühneuhochdeutsche Rückbildung aus stellen, ursprünglich = Ort, wo etwas steht, hingestellt wurde (für gleichbedeutend mittelhochdeutsch stal, Stall)

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Stelledie Stellen
Genitivder Stelleder Stellen
Dativder Stelleden Stellen
Akkusativdie Stelledie Stellen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Stelle - Stelle zum Campen
      Stelle zum Campen - © pics - Fotolia.com
      Ort, Platz, Punkt innerhalb eines Raumes, Geländes o. Ä., an dem sich jemand, etwas befindet bzw. befunden hat, an dem sich etwas ereignet [hat]

      Beispiele

      • eine schöne Stelle zum Campen
      • eine Stelle, wo Pilze wachsen
      • sich an der vereinbarten Stelle treffen
      • stell den Stuhl wieder an seine Stelle (an den Platz, wo er üblicherweise steht)!
      • sich nicht von der Stelle rühren (am gleichen Platz stehen oder sitzen bleiben)
      • <in übertragener Bedeutung>: sie ist an die Stelle ihrer Kollegin getreten (hat ihren Platz eingenommen)
      • <in übertragener Bedeutung>: ich an deiner Stelle würde das nicht machen (wenn ich du wäre, würde ich das nicht machen)
      • <in übertragener Bedeutung>: ich möchte nicht an seiner Stelle sein/stehen (möchte nicht in seiner Lage sein)
      • <in übertragener Bedeutung>: etwas an die Stelle von etwas setzen (etwas durch etwas anderes ersetzen)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • an Stelle (anstelle)
      • auf der Stelle (noch in demselben Augenblick; sofort, unverzüglich, augenblicklich: lass ihn auf der Stelle los!; die Verunglückte war auf der Stelle tot; ich könnte auf der Stelle einschlafen; wenn ich dich noch einmal dabei erwische, fliegst du auf der Stelle)
      • auf der Stelle treten (umgangssprachlich; in einer bestimmten Angelegenheit nicht vorankommen; [in Bezug auf die Entwicklung von etwas] keine Fortschritte machen)
      • nicht von der Stelle kommen ([mit einer Sache] nicht vorankommen)
      • zur Stelle sein (im rechten Moment [für etwas] dasein, sich an einem bestimmten Ort einfinden)
      • sich zur Stelle melden (besonders Militär: seine Anwesenheit melden)
    2. lokalisierbarer Bereich am Körper, an einem Gegenstand, der sich durch seine besondere Beschaffenheit von der Umgebung deutlich abhebt

      Beispiele

      • eine entzündete Stelle auf der Haut
      • eine schadhafte Stelle im Gewebe
      • eine kahle Stelle am Kopf
      • die Äpfel haben Stellen (Druckstellen)
      • <in übertragener Bedeutung>: das ist seine empfindliche, verwundbare Stelle (in dieser Beziehung ist er sehr empfindlich, leicht verwundbar)
      • <in übertragener Bedeutung>: ihre Argumentation hat eine schwache Stelle (ist in einem Punkt nicht stichhaltig)
    1. [kürzeres] Teilstück eines Textes, Vortrags, [Musik]stücks o. Ä.; Abschnitt, Absatz, Passage, Passus

      Beispiele

      • die entscheidende Stelle des Beschlusses lautet:
      • eine Stelle aus dem Buch herausschreiben, zitieren
    2. Punkt im Ablauf einer Rede o. Ä.

      Beispiel

      etwas an passender, unpassender Stelle (im rechten, im falschen Augenblick) bemerken
    1. Position (1b) (innerhalb einer hierarchischen Ordnung); Platz, den jemand, etwas in einer Rangordnung, Reihenfolge einnimmt

      Beispiele

      • etwas steht, kommt an oberster, vorderster, erster Stelle
      • in einem Wettkampf an achter Stelle liegen
      • er steht in der Wirtschaft an führender Stelle
    2. (bei der Schreibung einer Zahl) Platz vor oder hinter dem Komma, an dem eine Ziffer steht

      Gebrauch

      Mathematik

      Beispiele

      • die erste Stelle hinter, nach dem Komma
      • eine Zahl mit vier Stellen
  1. Arbeitsstelle, Posten, Beschäftigung

    Beispiele

    • eine freie, offene Stelle
    • seine Stelle aufgeben, wechseln, verlieren
    • eine Stelle ausschreiben
    • eine Stelle finden, bekommen, antreten
    • sich um eine Stelle bewerben
  2. Kurzform für: Dienststelle

    Beispiele

    • eine amtliche Stelle
    • sich an die vorgesetzte Stelle wenden
    • sich bei höherer Stelle beschweren

Blättern