De­vi­se, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Devise
Lautschrift
🔉[deˈviːzə]

Rechtschreibung

Worttrennung
De|vi|se

Bedeutungen (2)

  1. Wahlspruch, Losung
    Beispiele
    • seine [erste, oberste] Devise ist: …
    • das ist seine Devise
    • immer nach der Devise „leben und leben lassen“
    1. im Ausland auszuzahlende Zahlungsanweisungen in fremder Währung
      Herkunft
      älter = im Ausland zahlbarer Wechsel, ursprünglich vielleicht bezogen auf einen Wechselvordruck mit Aufdruck einer Devise (1)
      Grammatik
      Pluraletantum
      Beispiel
      • die Ausfuhr von Devisen
    2. Zahlungsmittel in fremder Währung
      Herkunft
      älter = im Ausland zahlbarer Wechsel, ursprünglich vielleicht bezogen auf einen Wechselvordruck mit Aufdruck einer Devise (1)
      Grammatik
      meist im Plural
      Beispiele
      • Devisen kaufen, eintauschen
      • das Reisegeld in Devisen bei sich haben

Herkunft

französisch devise, ursprünglich = abgeteiltes Feld eines Wappens mit einem Sinnspruch, zu: deviser = einteilen, zu lateinisch dividere, dividieren 1

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Devise
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?