aus­ge­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausgeben

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|ge|ben
Beispiel
Geld ausgeben

Bedeutungen (6)

    1. (in offizieller Funktion) verteilen, austeilen
      Beispiel
      • Verpflegung, Proviant ausgeben
    2. (an zuständiger Stelle) aushändigen
      Beispiel
      • die Gutscheine werden am Infostand ausgegeben
    3. (Aktien, Briefmarken o. Ä.) zum Kauf anbieten
      Gebrauch
      Bankwesen, Postwesen
      Beispiel
      • die Gesellschaft gibt neue Aktien aus
    4. (neue Banknoten, Geldstücke) in Umlauf bringen
      Gebrauch
      Bankwesen
      Beispiel
      • neue Zweieurostücke ausgeben
    5. (in offizieller Funktion) bekannt geben, verkünden, erlassen
      Gebrauch
      besonders Militär
      Beispiel
      • einen Befehl, eine Parole ausgeben
    6. (einen Output) ausdrucken, gedruckt wiedergeben
      Gebrauch
      EDV
      Beispiel
      • der Computer gibt einen Text aus
    1. (Geld) für etwas verbrauchen, aufwenden
      Beispiele
      • er hat sein ganzes Geld ausgegeben
      • sie gibt gerne Geld aus (ist verschwenderisch)
    2. (jemandem, einer Gruppe von Personen) spendieren
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • [für die Kollegen] eine Runde, eine Lage Bier ausgeben
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • einen ausgeben (umgangssprachlich: eine Runde 4 spendieren)
  1. sich kräftemäßig verausgaben, seine Kräfte völlig verbrauchen
    Grammatik
    sich ausgeben
    Beispiel
    • du hast dich bei dieser Arbeit völlig ausgegeben
  2. fälschlich als jemanden, etwas bezeichnen; behaupten, jemand oder etwas Bestimmtes zu sein
    Beispiel
    • du gibst dich für seinen Freund aus
    1. (in bestimmter Weise) ergiebig sein, (eine bestimmte Menge o. Ä.) ergeben
      Gebrauch
      landschaftlich
      Beispiel
      • der Teig, die Wolle gibt viel, wenig aus
    2. einen bestimmten Ertrag geben, bringen
      Gebrauch
      landschaftlich
      Beispiel
      • der Acker hat wenig ausgegeben
  3. zur Bearbeitung weggeben, außer Hause arbeiten, fertigen lassen
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiele
    • die Wäsche ausgeben
    • sie gibt viele Arbeiten aus

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ausgeben
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?