Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

re­ge

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: re|ge
Beispiele: reger, regs|te; rege sein, werden; er ist körperlich und geistig rege

Bedeutungsübersicht

  1. von Betriebsamkeit, lebhafter Geschäftigkeit zeugend; stets in Tätigkeit, in Bewegung; lebhaft
  2. sich lebhaft regend; körperlich und geistig beweglich, munter, rührig; nicht träge

Synonyme zu rege

Anzeige

Aussprache

Betonung: rege
Lautschrift: [ˈreːɡə]

Herkunft

zu regen

Grammatik

Steigerungsformen

Positivrege
Komparativreger
Superlativam regesten, regsten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-reger-rege-reges-rege
Genitiv-regen-reger-regen-reger
Dativ-regem-reger-regem-regen
Akkusativ-regen-rege-reges-rege

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativderregedieregedasregedieregen
Genitivdesregenderregendesregenderregen
Dativdemregenderregendemregendenregen
Akkusativdenregendieregedasregedieregen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinregerkeineregekeinregeskeineregen
Genitivkeinesregenkeinerregenkeinesregenkeinerregen
Dativkeinemregenkeinerregenkeinemregenkeinenregen
Akkusativkeinenregenkeineregekeinregeskeineregen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. von Betriebsamkeit, lebhafter Geschäftigkeit zeugend; stets in Tätigkeit, in Bewegung; lebhaft

    Beispiele

    • ein reger Verkehr, Handel, Briefwechsel
    • überall herrschte ein reges Treiben
    • eine rege Teilnahme, Nachfrage
    • sich rege am Geschäftsbetrieb beteiligen
  2. sich lebhaft regend; körperlich und geistig beweglich, munter, rührig; nicht träge

    Beispiele

    • eine rege Fantasie, Einbildungskraft
    • er ist geistig noch sehr, nicht mehr sonderlich rege
    • der Wunsch wurde rege (gehoben; erwachte) in ihr

Blättern