re­gen

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉regen

Rechtschreibung

Worttrennung
re|gen
Beispiel
sich regen bringt Segen

Bedeutungen (2)

    1. mit etwas eine leichte [unbewusste] Bewegung machen; leicht, ein wenig bewegen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiele
      • das schlafende Kind begann Arme und Beine zu regen
      • vor Kälte konnte er kaum die Finger regen
      • die Bäume regten leise ihre Blätter im Wind (die Blätter wurden vom Wind leicht bewegt)
    2. sich leicht, ein wenig bewegen; sich rühren
      Grammatik
      sich regen
      Beispiele
      • die kranke Frau regte sich dann und wann
      • nichts, kein Lüftchen, kein Blatt regte sich
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 viele Hände haben sich geregt (viele waren tätig, fleißig)
  1. sich bemerkbar machen, entstehen; allmählich spürbar, wach, lebendig werden
    Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    sich regen
    Beispiele
    • Hoffnungen, Zweifel regen sich
    • Trotz, Widerspruch regte sich in ihr

Synonyme zu regen

Herkunft

mittelhochdeutsch regen, Kausativ zu regen (starkes Verb) = emporragen, sich erheben; steif gestreckt sein, starren, verwandt mit Rahe

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
regen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?