rüh­ren

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
rüh|ren
Beispiele
etwas schaumig rühren; den Teig glatt rühren oder glattrühren

Bedeutungen (6)

Info
    1. die Bestandteile einer Flüssigkeit, einer breiigen oder körnigen Masse (mit einem Löffel o. Ä.) in kreisförmige Bewegung bringen, um sie [zu einer einheitlichen Masse] zu vermischen
      Beispiele
      • die Suppe, den Brei rühren
      • der Teig muss eine halbe Stunde gerührt werden
      • mit dem Löffel im Kaffee, in der Kaffeetasse rühren
      • du musst rühren, damit die Soße nicht anbrennt
    2. unter Rühren (1a) hinzufügen
      Beispiele
      • ein Ei an/unter den Grieß rühren
      • das Puddingpulver in die kochende Milch rühren
    1. ein Glied des Körpers, sich ein wenig bewegen
      Beispiele
      • [vor Müdigkeit] die Glieder, die Arme, die Beine nicht mehr rühren können
      • vor Kälte die Finger kaum rühren können
      • sie konnte sich in dem engen Kleidungsstück kaum rühren
      • sich [vor Angst] nicht zu rühren wagen
      • sich nicht [von der Stelle, vom Platz, vom Fleck] rühren, um nicht bemerkt zu werden
      • kein Lüftchen rührte sich (es war windstill)
      • der Verunglückte rührte sich nicht mehr (lag leblos da)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 warum hast du dich nicht gerührt (gemeldet)? Ich hätte doch gerne geholfen!
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • sich nicht rühren können (umgangssprachlich: finanziell, wirtschaftlich sehr eingeengt sein)
    2. eine gelockerte stehende Haltung einnehmen
      Gebrauch
      Militär
      Beispiele
      • Herr Hauptmann, lassen Sie rühren
      • <als Kommando an mehrere Personen: sich rühren:> rührt euch!
  1. etwas vorsichtig berühren, anfassen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • nicht an die zerbrechlichen Gegenstände rühren!
    • er rührte sacht an ihrem Arm, an ihrer Schulter
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 seine Fragen rühren an (berühren) schwierige Probleme
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 wir wollen nicht mehr daran, an diese/(seltener:) dieser Sache rühren (wollen die Sache auf sich beruhen lassen)
  2. innerlich berühren, weich stimmen; Rührung bei jemandem bewirken
    Beispiele
    • sie rührte die Menschen, die Herzen der Menschen
    • seine Worte rührten uns zu Tränen (in einem Maße, dass uns die Tränen kamen)
    • es rührte ihn überhaupt nicht (es ließ ihn völlig gleichgültig)
    • tief gerührt sein
    • sie war über den freundlichen Empfang gerührt
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein menschliches Rühren verspüren (verhüllend, auch scherzhaft: den Drang verspüren, seine Notdurft zu verrichten)
  3. seine Ursache, seinen Grund in etwas haben
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • viele Missverständnisse rühren daher, dass niemand richtig informiert wurde
  4. (ein Instrument) [durch Schlagen oder Zupfen] zum Klingen bringen
    Gebrauch
    gehoben veraltend
    Beispiel
    • die Trommel, die Harfe, die Leier rühren

Synonyme zu rühren

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch rüeren, ruoren, althochdeutsch (h)ruoren, ursprünglich = bewegen, dann: anstoßen, anfassen, betasten

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich rühreich rühre
du rührstdu rührest rühr, rühre!
er/sie/es rührter/sie/es rühre
Pluralwir rührenwir rühren
ihr rührtihr rühret rührt!
sie rührensie rühren

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich rührteich rührte
du rührtestdu rührtest
er/sie/es rührteer/sie/es rührte
Pluralwir rührtenwir rührten
ihr rührtetihr rührtet
sie rührtensie rührten
Partizip I rührend
Partizip II gerührt
Infinitiv mit zu zu rühren

Aussprache

Info
Betonung
🔉rühren

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
rühren

Blättern

Info