Fan­ta­sie, Phan­ta­sie, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Fantasie
Phantasie
Lautschrift
🔉[fantaˈziː]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Schreibung
Fantasie
Alternative Schreibung
Phantasie
Worttrennung
Fan|ta|sie, Phan|ta|sie

Bedeutungen (3)

    1. Fähigkeit, Gedächtnisinhalte zu neuen Vorstellungen zu verknüpfen, sich etwas in Gedanken auszumalen
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • eine wilde, krankhafte, reiche Fantasie
      • Fantasie haben
      • keine, viel, wenig Fantasie haben
      • du hast eine schmutzige Fantasie (stellst dir zu Unrecht etwas Unanständiges vor)
      • Musik regt die Fantasie an, beflügelt die Fantasie
      • eine ungewöhnliche Fantasie entwickeln
      • der Fantasie freien Lauf lassen
      • etwas entspringt jemandes Fantasie
      • ein Spiel, Gebilde der Fantasie
      • das ist nur in deiner Fantasie so
      • du hast ja eine blühende Fantasie! (du übertreibst maßlos!)
    2. Produkt der Fantasie (1a), (nicht der Wirklichkeit entsprechende) Vorstellung
      Beispiele
      • krankhafte, abgründige, sexuelle Fantasien
      • das ist reine Fantasie
  1. Fieberträume; bei Bewusstseinstrübungen wahrgenommene Trugbilder
    Gebrauch
    Medizin
    Grammatik
    Pluraletantum
  2. instrumentales Musikstück mit freier, oft improvisationsähnlicher Gestaltung ohne formale Bindung
    Gebrauch
    nur: Fantasie; Musik

Herkunft

mittelhochdeutsch fantasīe < lateinisch phantasia < griechisch phantasía, zu: phantázesthai = erscheinen, zu: phaínesthai, Phänomen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Fantasie
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?