aus­le­ben

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
ausleben

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|le|ben

Bedeutungen (3)

    1. das Leben ohne Einschränkung genießen, auskosten; ungebunden leben
      Grammatik
      sich ausleben
      Beispiel
      • sich [ungehemmt] ausleben
    2. (von einem Gefühl, einer Eigenschaft o. Ä.) sich ungehemmt entfalten
      Grammatik
      sich ausleben
      Beispiel
      • ihr Hass gegen den Vater hat sich noch lange nicht ausgelebt
    1. [in seinem Leben, Schaffen o. Ä.] voll zur Entfaltung bringen, verwirklichen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • seine Begabung, Individualität, Persönlichkeit ausleben
    2. [ungezügelt] abreagieren
      Beispiel
      • seinen Hass, seine Wut, seine Liebe, seine Sehnsucht ausleben
  1. Gestalt gewinnen
    Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    sich ausleben
    Beispiel
    • in diesen Bildern lebt sich die Fantasie der Schöpferin aus

Synonyme zu ausleben

  • sich austoben, das Leben voll genießen/auskosten, es sich gut gehen lassen, sich nichts versagen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?