aus­le­ben

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
aus|le|ben

Bedeutungen (3)

Info
    1. das Leben ohne Einschränkung genießen, auskosten; ungebunden leben
      Grammatik
      sich ausleben
      Beispiel
      • sich [ungehemmt] ausleben
    2. (von einem Gefühl, einer Eigenschaft o. Ä.) sich ungehemmt entfalten
      Grammatik
      sich ausleben
      Beispiel
      • ihr Hass gegen den Vater hat sich noch lange nicht ausgelebt
    1. [in seinem Leben, Schaffen o. Ä.] voll zur Entfaltung bringen, verwirklichen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • seine Begabung, Individualität, Persönlichkeit ausleben
    2. [ungezügelt] abreagieren
      Beispiel
      • seinen Hass, seine Wut, seine Liebe, seine Sehnsucht ausleben
  1. Gestalt gewinnen
    Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    sich ausleben
    Beispiel
    • in diesen Bildern lebt sich die Fantasie der Schöpferin aus

Synonyme zu ausleben

Info
  • sich austoben, das Leben voll genießen/auskosten, es sich gut gehen lassen, sich nichts versagen, ungebunden leben, sich voll entfalten; (umgangssprachlich) sich austollen; (meist gehoben) es sich wohl sein lassen

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich lebe ausich lebe aus
du lebst ausdu lebest aus leb aus, lebe aus!
er/sie/es lebt auser/sie/es lebe aus
Pluralwir leben auswir leben aus
ihr lebt ausihr lebet aus lebt aus!
sie leben aussie leben aus

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich lebte ausich lebte aus
du lebtest ausdu lebtest aus
er/sie/es lebte auser/sie/es lebte aus
Pluralwir lebten auswir lebten aus
ihr lebtet ausihr lebtet aus
sie lebten aussie lebten aus
Partizip I auslebend
Partizip II ausgelebt
Infinitiv mit zu auszuleben

Aussprache

Info
Betonung
ausleben