aus­ma­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausmalen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|ma|len

Bedeutungen (2)

    1. mit Farbe ausfüllen
      Beispiele
      • die Figuren im Malbuch ausmalen
      • einen Holzschnitt ausmalen (kolorieren)
    2. (die Flächen eines Innenraumes) bemalen, mit Malereien ausschmücken
      Beispiel
      • einen Kirchenraum ausmalen
    3. in seiner ganzen Fläche, vollständig streichen
      Gebrauch
      österreichisch, sonst landschaftlich
      Beispiel
      • die Wohnung ausmalen lassen
    1. anschaulich darstellen, schildern
      Beispiel
      • [jemandem] ein Erlebnis, die Folgen einer Handlung [in grellen Farben] ausmalen
    2. sich etwas in allen Einzelheiten vorstellen
      Grammatik
      sich ausmalen
      Beispiel
      • ich hatte mir die Reise, das Wiedersehen [in Gedanken] so schön ausgemalt

Synonyme zu ausmalen

  • sich ausdenken, sich einbilden, sich ein Bild machen, fantasieren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?