aus­mä­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
landschaftlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ausmären

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|mä|ren

Bedeutungen (3)

  1. langsam arbeiten, trödeln, sich bei seiner Arbeit o. Ä. nicht beeilen
    Beispiel
    • der märt sich heute wieder aus und wird den Zug verpassen
  2. aufhören zu trödeln, fertig werden
    Beispiel
    • mär dich endlich aus!
  3. erzählen, schwadronieren
    Beispiel
    • jetzt mär dich endlich aus und komm auf den Punkt

Grammatik

sich 〈schwaches Verb; hat〉

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich märe mich aus ich märe mich aus
du märst dich aus du märest dich aus mär dich aus, märe dich aus!
er/sie/es märt sich aus er/sie/es märe sich aus
Plural wir mären uns aus wir mären uns aus
ihr märt euch aus ihr märet euch aus märt euch aus!
sie mären sich aus sie mären sich aus

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich märte mich aus ich märte mich aus
du märtest dich aus du märtest dich aus
er/sie/es märte sich aus er/sie/es märte sich aus
Plural wir märten uns aus wir märten uns aus
ihr märtet euch aus ihr märtet euch aus
sie märten sich aus sie märten sich aus
Partizip I ausmärend
Partizip II ausgemärt
Infinitiv mit zu auszumären

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen