warm

Wortart INFO
Adjektiv
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
warm

wär|mer, wärms|te

  • D 89: warme Miete (einschließlich Heizkosten)
  • auf kalt und warm reagieren

Schreibung in Verbindung mit Verben:

  • den Tee warm halten
  • sich warm anziehen
  • im Zimmer ist es warm geworden, mir zu warm geworden
  • sich warm laufen, sich warm machen (beim Sport)
  • den Motor warm laufen lassen (auf günstige Betriebstemperatur bringen)
  • das Essen warm machen oder warmmachen, warm stellen oder warmstellen
  • mit dem neuen Nachbarn [nicht] warm werden oder warmwerden ([nicht] vertraut werden)
  • sich einen Geschäftsfreund warmhalten (umgangssprachlich für die guten Beziehungen zu ihm erhalten)
  • die Diskussionsteilnehmer hatten sich allmählich warmgelaufen (die Diskussion war lebhaft geworden)

Bedeutungen (3)

Info
    1. eine verhältnismäßig hohe Temperatur habend
      Beispiele
      • warme Luft
      • [angenehm] warmes Wasser
      • [widerlich] warmes Bier
      • ein warmer Wind
      • ein warmes Meer, Klima
      • warmes Wetter
      • ein [verhältnismäßig] warmer Winter
      • ein warmer Sommerabend
      • warme Füße haben
      • in der warmen Jahreszeit (im Sommer)
      • die warmen Länder des Mittelmeerraumes
      • bleib lieber im warmen Bett liegen
      • im warmen (geheizten) Zimmer
      • ein warmes Essen (etwas Gekochtes)
      • warme (heiße) Würstchen
      • am warmen (Wärme ausstrahlenden) Ofen
      • warme Miete (umgangssprachlich; Warmmiete)
      • eine warme (Jägersprache; frische) Fährte
      • der Kaffee, die Leiche war noch warm
      • der Heizkörper ist warm, fühlt sich warm an
      • das Wasser ist 26 Grad warm
      • hier, heute ist es sehr warm
      • der Motor ist noch nicht [richtig] warm, sollte nach einem Kaltstart sofort warm gefahren werden, muss [sich] erst warm laufen
      • den Motor [im Leerlauf, im Stand] warm laufen lassen
      • die Suppe warm machen (heiß machen, erhitzen)
      • das Essen warm halten, stellen
      • die Heizung auf „warm“ stellen
      • so ein Grog macht [schön] warm (wärmt einen auf)
      • heute Abend esse ich warm (nehme ich ein warmes Essen zu mir)
      • die Sonne scheint warm
      • die Athleten müssen sich vor dem Wettkampf warm laufen (durch Laufen erwärmen)
      • warm (mit warmem Wasser) duschen
      • ich schlafe gern warm (in einem geheizten Raum)
      • hast du warm? (landschaftlich; ist dir warm?)
      • bei der Arbeit wird [es] einem ganz schön warm
      • ihr habt es schön warm
      • du musst dich warm halten (deinen Körper vor Kälte schützen)
      • das Zimmer kostet warm (umgangssprachlich; einschließlich der Heizkosten) 300 Euro [Miete]
      • 〈substantiviert:〉 etwas Warmes trinken
      • im Warmen sitzen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 mir wurde ganz warm ums Herz (ich empfand ein tiefes Gefühl der Rührung, des Glücks o. Ä.)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein warmes (angenehm-gedämpft und ruhig wirkendes) Licht, Rot
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Instrument hat einen sehr warmen Klang
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Raum wirkt hell und warm (behaglich)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • mit jemandem warm werden/warmwerden (umgangssprachlich: zu jemandem eine Beziehung finden, mit jemandem vertraut werden: die beiden müssen erst mal etwas warm miteinander werden)
      • mit etwas, irgendwo warm werden/warmwerden (umgangssprachlich: Gefallen an etwas finden, sich irgendwo einleben, wohlzufühlen beginnen: als Norddeutsche ist sie im Schwäbischen nie richtig warm geworden; allmählich werde ich mit der neuen Arbeit, der Umgebung, dieser Stadt warm)
      • mach dir doch ein paar warme Gedanken (salopp scherzhaft: Erwiderung auf die Feststellung eines anderen, ihm sei kalt)
    2. den Körper warm haltend, vor Kälte schützend
      Beispiele
      • warme Kleidung
      • eine warme Decke
      • sich warm anziehen, zudecken
      • 〈substantiviert:〉 sich etwas Warmes anziehen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • sich warm anziehen (umgangssprachlich: sich auf eine schwere Auseinandersetzung, eine unangenehme Erfahrung einstellen: du willst den Konzern verklagen? Na, dann zieh dich bloß warm an!)
    1. eifrig, lebhaft, nachdrücklich
      Beispiel
      • warme Zustimmung
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • weder warm noch kalt/nicht warm und nicht kalt sein (umgangssprachlich: gleichgültig, uninteressiert sein)
    2. herzlich (1b), tief empfunden, von Herzen kommend
      Beispiele
      • warme Anteilnahme, Herzlichkeit
      • warme Dankesworte
    3. herzlich (1a), freundlich
      Beispiele
      • jemandem einen warmen Empfang bereiten
      • er bedankte sich mit einem warmen Händedruck
  1. Gebrauch
    salopp abwertend
    Beispiel
    • er ist warm

Synonyme zu warm

Info

Antonyme zu warm

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch, althochdeutsch warm, wohl zu einem Wort mit der Bedeutung „(ver)brennen, schwärzen“, also eigentlich = verbrannt

Grammatik

Info

Adjektiv; Steigerungsformen: wärmer, wärmste

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉warm

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
warm

Blättern

Info